Würzburg

100.000 Euro Schaden: Vandalen verwüsten Würzburger Apotheke

Zwei Stunden lang hausten die Täter in den Räumen und zertrampelten auf dem Boden Medikamente im Wert von alleine 40.000 Euro. Der Apotheker ist schockiert.
Eine Metall-statt der Glasplatte in der linken Tür, mehr ist äußerlich nicht mehr zu sehen. Foto: Thomas Obermeier

Einen Schaden von mindestens 100 000 Euro haben zwei Einbrecher in der Ringpark-Apotheke in der Schweinfurter Straße verursacht. In der Nacht zum Donnerstag richteten die jungen Täter eine Verwüstungsorgie an, bevor sie um 5.30 Uhr entkamen. 

"Ich bin schockiert, so etwas habe ich noch nicht erlebt,"
Michael Hannig - Apotheker

Eine Überwachungskamera hat die irrsinnige Straftat festgehalten, berichtet die Apothekerin Sonja Buchberger als Filialleiterin. Sie war am Donnerstagmorgen um 7.30 Uhr von der Kriminalpolizei informiert worden und erlebte vor Ort ein Chaos, das sie tief schockierte.

Einbruch in der Ringparkapotheke in der Schweinfurter Straße in Würzburg. Foto: Michael Hannig

Nach den Bildern der Überwachungskameras hatten die beiden zwischen 20 und 25 Jahre alten Täter 20 Minuten lang versucht, die Sicherheits-Schiebetüre aufzubrechen, was ihnen zunächst nicht gelang. Mit Brecheisen und Steinen schlugen sie dann auf das Sicherheitsglas ein, bis dieses schließlich langsam nachgab. Durch ein Loch in der Glastüre krochen die eher schmächtigen Täter dann in die Apotheke.

"Eine völlig verrückte Zerstörungswut"

Über  zwei Stunden haben sie dort ihre Zerstörungswut ausgelassen, berichtet Sonja Buchberger. Sie rissen Regale herunter, zertrampelten auf dem Boden Medikamente im Wert von alleine 40 000 Euro. Großen Schaden richteten sie auch in den Nebenräumen an, wo sie Kühlschränke aufrissen und die darin enthaltenen Medikamente auf den Boden warfen und so Insulin und andere wärmeempfindliche Medikamente zerstörten. Auf den Boden geschmissen und zerstört wurden auch Computer, und auch das Bett für den Nachdienst von Sonja Buchberger rissen sie auseinander, warfen die Decken in den Verkaufsraum und Medikamente in den Bettkasten. "Eine völlig verrückte Zerstörungswut", urteilt die Apothekerin.

Bei einem Einbruch in die Ringparkapotheke an der Schweinfurter Srtaße ist in der Nacht zum Donnerstag nach vorläufigen Angaben der Betreiber ein Schaden von rund 100 000 Euro entstanden. Foto: Sonja Buchberger

Diese könne möglicherweise dadurch ausgelöst worden sein, dass die Täter die Kassen aufbrachen, aber dort nur wenig Münzgeld vorfanden. Ein Hinweis, dass hinter der Tat Drogensucht steckt, könnte sein, dass die Täter Codein-Tropfen mitgenommen haben, die Drogensüchtige als Morphium-Ersatz verwenden.

Einer der Täter trug eine Kapuze

"Ich bin schockiert, so etwas habe ich noch nicht erlebt", sagt der Inhaber der Apotheke Michael Hannig, der 2013 die Apotheke im Ärztehaus des "Novum" eröffnet hatte. Auch die Kriminalpolizei habe so etwas in dieser Form noch nicht gesehen, berichtet er. Dass kein Zeuge etwas von dem gewalttätigen Einbruch mitbekommen hat, liegt wohl daran, dass im Novum nur Arztpraxen und Büros aber keine Wohnungen sind. Die Polizei hat jedenfalls die Videobänder sichergestellt. Einer der Täter trug eine Kapuze, beim anderen war das Gesicht erkennbar.

Mit Hochdruck arbeitet Apotheker Hannig mit seinen zwölf Mitarbeitern jetzt an der Inventur, um die tatsächlichen Schäden zu ermitteln, da viele Medikamente auch gestohlen wurden. Inzwischen wurden auch Facharbeiter bestellt, um die Schäden an der Türe und an der Innenausstattung zu beheben. Hannig hofft, dass die Ringpark-Apotheke am Montag wieder geöffnet werden kann. An diesem Samstag fällt jedenfalls der Not- und Nachtdienst aus.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Herbert Kriener
  • Apotheken
  • Diebstahl
  • Einbrecher
  • Kriminalpolizei
  • Medikamente und Arzneien
  • Mitarbeiter und Personal
  • Not und Nöte
  • Polizei
  • Sonja Buchberger
  • Straftaten und Strafsachen
  • Verbrecher und Kriminelle
  • Zeugen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!