GEROLDSHAUSEN

100 Flüchtlinge in ein 900-Seelen-Dorf?

Die Regierung von Unterfranken sucht nach Möglichkeiten, Flüchtlinge dezentral und somit auch dauerhaft unterzubringen. Fündig wurde sie in dem nur 900 Einwohner großen Geroldshausen.
Das Anwesen Hauptstraße 14, ehemals ein fränkisches Gehöft, befindet sich in der Ortsmitte. Geplant ist, dort eine dauerhafte Unterkunft für 100 Flüchtlinge zu schaffen. Foto: Christian Ammon
Die Regierung von Unterfranken sucht verstärkt nach Möglichkeiten, Flüchtlinge dezentral und somit auch dauerhaft unterzubringen. Fündig wurde sie in dem nur 900 Einwohner großen Geroldshausen. Dort soll bis zum Herbst 2016 ein Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber mit 75 bis 100 Plätzen entstehen. Damit wäre jeder zehnte Bewohner des Ortes ein Flüchtling.