Bütthard

150 Jahre Büttharder Feuerwehr: Vier Tage wird gefeiert

Die Ehrendamen und die Mitglieder der FFW Bütthard freuen sich auf zahlreiche Gäste beim Gründungsfest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird. Foto: Foto Fotostudio Profil

Seit 150 Jahren gibt es die Freiwillige Feuerwehr Bütthard und das wird gefeiert: am kommenden Wochenende vom 5. bis 8. Juli. Auf das Fest freuen sich die Ehrendamen ebenso wie die Mitglieder der Jubelwehr mit Peter Ernst an der Spitze.

Zurück in die Vergangenheit führt die Vereinschronik, in der mit Datum vom 1. August 1869 vermerkt ist: "Von Seite mehrerer hiesiger Ortseinwohner wurde die Frage angeregt, ob es nicht zeitgemäß und wünschenswert sei, auch in der hiesigen Marktgemeinde eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen".

Gesagt getan: Die Mitglieder der Gesellschaft "Eintracht" und rund 40 weitere Büttharder trafen sich und beschlossen am Ende, dass der Verein unter Benennung "Freiwillige Feuerwehr Bütthard" als gegründet zu betrachten sei.

Zunächst gab es einen provisorischen Ausschuss, bestehend aus neun Personen, der die Aufgabe hatte, innerhalb von einer Woche die Statuten und Dienstvorschriften zu entwerfen, dazu gehörten laut Chronik J.M. Scopin als Obmann, Gemeindevorsteher Grumbach, Gerbermeister Eck und Sattlermeister Zorn.

Fangschnüre und Pfeifen standen auf der Tagesordnung

Nach einer Woche, und zwar am 8. August 1869, traf man sich erneut. 45 Personen kamen zu der Versammlung und wählten den Vorstand um den neuen – und allerersten – Kommandanten Th. Hoffmann. Die von dem provisorischen Ausschuß entworfenen Statuten waren alle genehmigt worden und sollten nun dem kgl. Bezirksamt Ochsenfurt sofort zur Genehmigung vorgelegt werden. 

Im Laufe des August 1869 versammelte man sich noch des Öfteren, so am 21. des Monats. Dabei wurden Fragen zur Bekleidung und Ausrüstung geklärt. Mützen, Stoff für Uniformen, Helme, Fangschnüre und Pfeifen waren ein Teil der Tagesordnung. Die Mützen sollten beispielsweise aus dunkelgrünem Tuch gefertigt werden. Außerdem wurde die "Steigermannschaft und deren Exerzitinum" auf Sonntagnachmittag 16-17 Uhr festgelegt. Als Übungsplatz wurde die Straße nach Höttingen bestimmt, als Sammelplatz der freie Platz vor dem Gasthaus "Zum Stern".

Neue Mitglieder wurden damals jährlich neu verpflichtet, die "Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehr auf ein Jahr mit aller Kraft zu unterstützen und dem Kommando sowie dem Abteilungsführer pünktlich und bereitwillig Gehorsam zu leisten auf Ehrenwort und Handschlag laut Unterschrift." Erst ab 1880 wurde die Dauer der Verpflichtung auf drei Jahre heraufgesetzt.

Der erste Brand musste im August 1875 gelöscht werden

Der erste Brandfall, der im Protokoll festgehalten wurde, geschah am 15. August 1875 in Bütthard bei Martin Grieb. Durch einen Obstdürrofen war Feuer in einem Nebengebäude ausgebrochen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer, so wörtlich: "am Tatort gedämpft" werden.

Mag sich für die Wehrleute, die in den vergangenen 150 Jahren an unzähligen "Tatorten" im Einsatz waren, auch die Ausrüstung vom Löscheimer bis hin zu hochtechnisierten Geräten gewandelt haben, so hat doch der Grundsatz "freiwillige Hilfe für den Nächsten zu leisten", bis heute nichts von seiner Gültigkeit verloren.

Außerdem gestalten die Mitglieder der Feuerwehr seit jeher das gesellschaftliche Leben in Bütthard mit. So auch beim Jubiläums-Wochenende.

Programm zum 150. Jubiläum
Los geht es am Freitag, 5. Juli, um 21 Uhr mit dem Beatabend und "Barbed Wire."
Am Samstag beginnt um 14 Uhr der Kindernachmittag mit Clown Muck und Aufführungen der Kindergarten-und Schulkinder sowie dem Kinderchor des Männergesangvereins Bütthard (MGV). Um 17 Uhr gibt es Kesselfleischessen, bevor um 20 Uhr die Zeubelrieder Kapelle die Gäste mit Musik und Show in Stimmung bringt.
Der Sonntag, 7. Juli, beginnt mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr, bei dem die Musikkapelle Frankonia Bütthard mitwirkt, ab 11.30 gibt es Mittagessen. Um 14 Uhr setzt sich der große Festzug in Bewegung. Anschließend gibt die Winzerkapelle Beckstein im Festzelt den Ton an. Um 18.30 Uhr sind die Besucher zum Oldie-Tanzabend mit "The Jets" eingeladen.
Zum Ausklang am Montag präsentiert das Modehauses Murk um 14.30 Uhr eine Modenschau. Ab 19.30 Uhr spielt der Aalbachtal Express auf.

Schlagworte

  • Bütthard
  • Hannelore Grimm
  • Bezirksämter
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Freude
  • Happy smiley
  • Jubiläen
  • Modehäuser
  • Modenschauen
  • Mützen
  • Paraden und Festzüge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!