KÜRNACH

2000 Besucher bei der Einweihung

Symbolisch:   Bei der offiziellen Eröffnung des Seniorenzentrums Kürnach freuten sich die Verantwortlichen über die Übergabe des Schlüssels. Von links: Verantwortliche Pflegekraft Kathrin Weidenbusch, Carolin Glöckle, Geschäftsführerin des Baufirma Glöckle, Matthias Rüth, Geschäftsführer Senioreneinrichtungen des Landkreises , Dekan Joachim Bayer, Alexander Schraml, Vorstand KU, 1. Bürgermeister Thomas Eberth, Pfarrer Frank Hofmang-Kasang, Sieglinde Bayerl, 2. Bürgermeisterin und Vorsitzende des Freundeskreises Seniorenzentrum, und Landrat Eberhard Nuß.
Symbolisch: Bei der offiziellen Eröffnung des Seniorenzentrums Kürnach freuten sich die Verantwortlichen über die Übergabe des Schlüssels. Von links: Verantwortliche Pflegekraft Kathrin Weidenbusch, Carolin Glöckle, Geschäftsführerin des Baufirma Glöckle, Matthias Rüth, Geschäftsführer Senioreneinrichtungen des Landkreises , Dekan Joachim Bayer, Alexander Schraml, Vorstand KU, 1. Bürgermeister Thomas Eberth, Pfarrer Frank Hofmang-Kasang, Sieglinde Bayerl, 2. Bürgermeisterin und Vorsitzende des Freundeskreises Seniorenzentrum, und Landrat Eberhard Nuß. Foto: Demel

Mit viel Prominenz und über 2000 Besuchern wurde das Seniorenzentrum in Kürnach am Sonntag eingeweiht. Zur offiziellen Eröffnung des neuen Pflegeheimes, die im Anschluss an den Neujahresempfang der Gemeinde Kürnach stattfand, hatten sich zahlreiche Kreisräte, Bürgermeister, Gemeinderäte, Projektverantwortliche, Nachbarn und auch die neuen Bewohner eingefunden.

Die ersten 14 Bewohner sind bereits eingezogen, beziehungsweise haben ihr Zimmer fest reserviert. Nur einige der insgesamt 49 Pflegeplätze sind noch frei.

Bürgermeister Thomas Eberth betonte, wie sehr das neue Pflegeheim die Gemeinde bereichere. „Es ist unser Ziel, dieses Haus in den Köpfen und vor allem Herzen der Bevölkerung zu verankern. Hier wird nicht nur im Alter betreut, sondern in Kürnach gelebt“ so Eberth.

Viel Überzeugungsarbeit habe das Vorhaben allen Beteiligten abverlangt, sagte Landrat Eberhard Nuß. So freue er sich umso mehr, über die Fertigstellung des 5-Millionen-Euro Projektes innerhalb von 13 Monaten nach dem ersten Spatenstich. Anschließend begrüßten Landrat, Bürgermeister und KU-Chef Alexander Schraml symbolisch die erste Bewohnerin mit einem Blumengruß und einem Gehstock mit integriertem Regenschirm.

Die Einweihung des zweigeschossigen Neubaus erfolgte mit einem symbolischen Schlüssel-Kuchen, den Carolin Glöckle von der gleichnamigen Baufirma aus Schweinfurt übergab. Die ökumenische kirchliche Segnung übernahmen Dekan Joachim Bayer und Pfarrer Frank Hofmann-Kasang.

Tag der offenen Tür

Im Anschluss besichtigten über 2000 Besucher das Gebäude und informierten sich über das Pflege- und Betreuungskonzept sowie über den „Freundeskreis Seniorenzentrum Kürnach“. Die Führungen wurden von Kabarettistin Angela Sey bereichert, die zeigte, dass man das Alter nicht immer so ernst nehmen muss.

Die Spenden der Körnier Ruckser in Höhe von 400 Euro und der Erlös aus den Spenden für und Kuchen wurde an den „Freundeskreis Seniorenzentrum Kürnach weitergegeben.

Das neue Seniorenzentrum bietet rüstigen Senioren, Dauer- und Kurzzeitpflegebedürftigen sowie demenzerkrankten Menschen ein Zuhause. In unmittelbarer Nähe gibt es eine Service-Wohnanlage („Betreutes Wohnen“).

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.seniorenzentrum-kuernach.de.

Fragen zum neuen Pflegeheim beantwortet Kathrin Weidenbusch, Tel. (0 93 67) 98 852-12.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Eberhard Nuß
  • Frank Hofmann
  • Freundeskreis
  • Nachbarn
  • Pflegeheime
  • Seniorenzentren
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Thomas Eberth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!