HEIDINGSFELD

24 Straba-Masten werden gekappt

Es war ein Schock für viele Autofahrer, Fußgänger und auch für die Verantwortlichen der Würzburger Straßenbahn (WSB): am 16. Februar 2012 stürzte in der Frankfurter Straße ein Fahrleitungsmast aus Spannbeton einfach um. Verletzt wurde damals niemand.
Es war ein Schock für viele Autofahrer, Fußgänger und auch für die Verantwortlichen der Würzburger Straßenbahn (WSB): am 16. Februar 2012 stürzte in der Frankfurter Straße ein Fahrleitungsmast aus Spannbeton einfach um. Verletzt wurde damals niemand. Der Mast, 1,5 Tonnen schwer und 12 Meter hoch, verfehlte nur ganz knapp einen geparkten Wagen. In der Zellerau konnte etwa eine Woche lang keine Straßenbahn mehr fahren.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen