HEIDINGSFELD

24 Straba-Masten werden gekappt

Es war ein Schock für viele Autofahrer, Fußgänger und auch für die Verantwortlichen der Würzburger Straßenbahn (WSB): am 16. Februar 2012 stürzte in der Frankfurter Straße ein Fahrleitungsmast aus Spannbeton einfach um. Verletzt wurde damals niemand. Der Mast, 1,5 Tonnen schwer und 12 Meter hoch, verfehlte nur ganz knapp einen geparkten Wagen. In der Zellerau konnte etwa eine Woche lang keine Straßenbahn mehr fahren.

Eine Untersuchung im Stadtgebiet zeigte, dass etwa 140 solcher Masten aus bestimmten Herstellungsjahren gefährdet sind. Die Verwendung von korrosionsgefährdeten Materialien sorgen dafür, dass die Geräte unter Spannung brechen können.

Mit dieser Gefahr im Blick hat die technische Aufsichtsbehörde, die Regierung von Mittelfranken, die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH verpflichtet, bis zur Frostperiode 2014 alle Masten dieser Baureihen auszutauschen, ein Millionen-Projekt.

Und 24 solcher Masten stehen auch in Heidingsfeld auf der Strecke zwischen der Reuterstraße und dem Ostbahnhof. Eine Erneuerung würde 500 000 Euro kosten. Diese Zahlen wurden jetzt dem Stadtrat vorgelegt. Doch die Masten werden jetzt einfach abgebaut, denn diese Strecke wird von der Straßenbahn nicht mehr bedient. Der Endpunkt der Strabalinie 3 wurde schon vor einigen Jahren vom Ostbahnhof an den Athener Ring am Heuchelhof verlegt. Eine Reaktvierung der Straßenbahn zum Ostbahnhof bräuchte neben einer Erneuerung der Masten auch eine Erneuerung der mehr als 40 Jahre alten Gleisanlagen, der Fahrleitung und der Signalanlagen. Kostenpunkt: Vier MiIlionen Euro.

Vor dem Hintergrund – dieser Bereich von Heidingsfeld ist außerdem gut mit Buslinien erschlossen – hat der Aufsichtsrat der WSB ein Verfahren zur Einstellung des Straba-Betriebs eingeleitet. Und damit werden eben die 24 Masten einfach zurückgebaut.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburger Straßenbahn
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!