WÜRZBURG

2700 Sportler schwitzten beim Firmenlauf

Er hat mittlerweile seinen festen Platz im Würzburger Laufkalender: Zum siebten Mal ging am Mittwochabend der Würzburger Firmenlauf über die Bühne, besser gesagt über die 7,4 Kilometer lange Wendestrecke am Main.

Fotoserie

Firmenlauf Teil 1

zur Fotoansicht

Fotoserie

Firmenlauf Teil 2

zur Fotoansicht

Fotoserie

Firmenlauf Teil 3

zur Fotoansicht

Auch Badegäste genossen das schöne Wetter. Kein Wunder, dass es eng wurde auf dem Parkplatz und bei der Anfahrt.

Während des Starts mussten die Autos an der Ampel in der Mergentheimer Straße einige Minuten warten. Die Teilnehmer aus knapp 160 Teams genossen die Sommerabend-Stimmung im Start-/Zielbereich und an der Strecke.

Die schönste Passage war einmal mehr die Alte Mainbrücke, die vor und nach der Wende am Vierröhrenbrunnen zweimal überquert wird. Die stärkste Mannschaft stellte mit 130 Läufern das Modeunternehmen s.Oliver, gefolgt von Fehrer (106), Wegmann automotive (103), der Sparkasse Mainfranken (75), BASF (72) und Koenig & Bauer (70).

Als Schnellster ging wie im Vorjahr Manuel Stöckert von der Würzburger Bereitschaftspolizei in 23:08 Minuten über die Ziellinie im Dalle. Bei den Frauen siegte – beachtlich nach ihrer Baby-Pause – die Estenfelderin Carmen Förster (ehem. Klenk) in 28:33 Minuten. Sie war für die Daimler AG am Start.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • BASF AG
  • Daimler AG
  • Manuel Stöckert
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
4 4
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!