WÜRZBURG

28 Jahre und immer noch umsonst

Andreas Kuemmert beim Umsonst und Draussen 2014
Tolle Kulisse: Dass Umsonst & Draussen-Festival auf den Mainwiesen. Foto: Daniel Peter

Die Macher des Umsonst & Draussen-Festivals sehen äußerst entspannt aus bei der Vorstellung des Programmes. Das war nicht immer so: Es gab schon Pressetreffs, bei dem auf der Kippe stand, ob das beliebte Musik- und Kunstfestival eine Neuauflage erfährt. Die Ursache: Viel Wasser fiel vom Himmel, die Umsätze waren im Keller. Doch nach zwei Jahren, in denen Petrus Sonne sandte, heißt es beim 28. Festival an vier Tagen von Donnerstag, 18. bis Sonntag, 21. Juni, in Würzburg wieder: Über 50 Bands aus den Bereichen Pop, HipHop, Rock, Liedermacher, Alternative und Folk treten kostenlos auf den Mainwiesen auf.

Möglich machen das Unterstützer wie die Stadt Würzburg, der Bezirk Unterfranken und als Hauptsponsoren Sparda-Bank und Distelhäuser Brauerei, sagt Ralf Duggen, einer der Organisatoren, die seit Anfang an dabei sind. Und die etwa 400 Helfer, die das Festival gemeinsam stemmen. Gespielt und Musik gemacht wird auf vier Bühnen: Draussen, Drinnen, U25-Bühne für Nachwuchsbands und im aufgerüsteten Kunstzelt.

Die besonderen Tipps der Programmgruppe im Verein, die in langen Diskussionen die Bands für 20015 verpflichtet haben: L' Aupaire, Indie-Pop; JJ Rosa, tanzbarer HipHop Soul; PopPupkulies & Rebecca, tanzbar, elektronisch, melancholisch; Akua Naru mit Rap, Jazz und Soul. Die bekanntesten Musiker sind Wanda aus Wien und Joris. „Wir freuen uns, dass sie trotz ihrer Erfolge beim U&D nicht abgesagt haben,“ freut sich Duggen.

Aber U&D ist mehr als nur Musik. Es gibt neben vielen Verkaufsständen auch ein umfassendes Begleitprogramm: Donnerstag und Freitag Hüpfburgen und Kletterwand, Samstag und Sonntag zusätzlich im Aktionszelt „Eine Reise ins Mittelalter“.

Dann noch dabei im Kunstzelt Ausstellungen und auf der Bühne Comedy, Musik-Kabarett, Improtheater und vieles mehr. Und auf dem Gelände wird der vierte Pfeiler der Brücke der „Deutschen Einheit“ mit offizieller Genehmigung mit Streetart verschönt. Die Truppe von Laserkoala, die sich sonst mit kunstvollen Gebilden aus Bierkisten in Szene setzten, werden 2015 zeigen, was man mit 3000 Plastikbechern so alles anstellen kann.

Auch in diesem Jahr gilt: Kein Essen und Trinken von zu Hause mit auf den Platz bringen. Das Festival lebt vom Verkauf. „Nur so“, sagt Duggen, „können wir auch nächstes Jahr noch garantieren, dass es keinen Eintritt kostet.“

Die Spielzeiten: Donnerstag, 18. Juni, 18.05 bis nach 24 Uhr; Freitag, 19. Juni, 18.05 bis nach 24 Uhr; Samstag, 20. Juni, 13.10 bis 0.15; Sonntag, 21. Juni, 11 bis etwa 23 Uhr.

Hier gibt's alle weiteren Infos zum Festival

Rückblick

  1. Wie der Hausmeister des Umsonst&Draussen-Festivals arbeitet
  2. Festival: Wie sich das U&D in Würzburg verändert hat
  3. Umsonst & Draussen Würzburg: Anfahrt, Bands, Öffnungszeiten
  4. Wie die Bands auf die Umsonst & Draussen-Bühne kommen
  5. Zum „Umsonst & Draussen“: Wohl kälteste Tage dieses Sommers
  6. Guter Start ins Umsonst & Draussen
  7. Umsonst & Draussen ist eröffnet
  8. U&D: Warum sich die Chefs an Knorkator nicht gern erinnern
  9. Mit Optimismus und einer Medaille ins 30. Umsonst & Draussen
  10. Würzburg feiert zum 30. Mal umsonst und draussen
  11. Umsonst & Draussen 2017: Jetzt auch wieder mit Zirkuszelt
  12. Bilanz beim „Umsonst & Draussen“: Musik gut, Stimmung gut
  13. Starke Frauenstimmen aus Mainfranken beim U&D
  14. Vom U&D hinaus in die Welt
  15. U&D: Auch Kümmert steht wieder auf der Bühne
  16. U&D: 85 000 Musikfans ignorieren den Regen
  17. Umsonst und Draussen: der Liveblog zum Nachlesen
  18. 28 Jahre und immer noch umsonst
  19. Umsonst & Draussen: Nur das Ghana-Spiel kostete Besucher
  20. Mächtig Muskelkater vom Fotografieren
  21. Vier Tage Musik und Kunst beim Umsonst&Draussen-Festival
  22. 90 000 kamen zum U&D in Würzburg
  23. „Umsonst und Draussen“: Wo sich ganz Würzburg trifft
  24. UUD: Wo Zelte und Stiefel fliegen
  25. Red Manhole auf dem U&D
  26. Umsonst & Draußen: Lageplan
  27. Umsonst & Draußen: Das Programm
  28. Umsonst! Draußen! Drinnen auch.
  29. U & D: Diese Bands musst du sehen!
  30. U & D: Vier junge Bands stellen sich vor
  31. Das „U & D“ konzentriert sich
  32. "Umsonst & Draussen" kann stattfinden
  33. Umsonst & Draußen: „Wir hoffen auf die Mainwiesen“
  34. Sorgen auch ums nächste Musik-Festival
  35. 85.000 Fans kamen zu "Umsonst & Draussen"-Festival
  36. 85.000 Fans auf den Mainwiesen
  37. 85 000 Musikfans besuchen das Umsonst & Draussen
  38. Umsonst & Draussen: Gewitter? Regenschirmtänze!
  39. Konzertabbruch wegen Unwetterwarnung
  40. Umsonst & Draussen: Ein lächelnder Festivalpapa
  41. Umsonst & Draussen: Das musst du sehen!
  42. Jung, umsonst und draußen
  43. Rockfans in der Zeitmaschine
  44. Max Prosa: Mit Locken und viel Gefühl
  45. Riesenbilderbuch der Würzburger Popszene
  46. Umsonst & Draußen 2012 - das sind die Highlights
  47. Umsonst & Draussen: Wenig Sonne und viel Musik
  48. Umsonst & Draußen: Rock und Pop am Mainufer
  49. Umsonst &Draußen: Das musst du sehen!
  50. Umsonst, jung und draußen

Schlagworte

  • Würzburg
  • Ernst Jerg
  • Distelhäuser Brauerei
  • HipHop
  • Musikfestivals
  • Ralf Duggen
  • Soul
  • Stadt Würzburg
  • Streetart
  • Umsonst & Draussen-Festival
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!