REMLINGEN

280 Jahre Remlinger Eierlauf

Wenn zahlreiche junge Burschen von Tür zu Tür ziehen und um Eier bitten, weiß jeder Remlinger Bescheid: Es ist wieder Ostermontag.
Junge, unbescholtene Burschen laufen am Ostermontag los, um in Remlingen Eier zu sammeln. Grund ist ein jahrhundertealter Brauch. Das Bild entstand im letzten Jahr. Foto: Foto: Mechtild Buck
Wer sich schon immer einmal gefragt hat, warum zahlreiche junge Männer angeheitert am Ostermontag durch Remlingen laufen, der sollte einmal beim Remlinger Eierlauf vorbeischauen. Seit 1738 schon treffen sich in dem 1500-Seelen-Dorf junge, unverheiratete und nicht vorbestrafte Burschen zum Eierlauf – einem der ältesten Osterbräuche Deutschlands. Ein nicht ganz ernst gemeinter Wettstreit, bei dem es nur um die Ehre geht. Der Traditionslauf geht auf eine großzügige Geste von Gräfin Dorothea Renata von Castell-Remlingen im Jahr 1738 zurück. Die Adlige verzichtete damals auf den zehnten Teil der Eier, denn ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen