Würzburg

30 Künstlerhäuser für den Alten Hafen

Es war eine schwierige Aufgabe, vor die sich Architektur-Erstsemester der Fachhochschule gestellt sahen. Wie plant man ein Gebäude für ein kaum bebaubares Grundstück?
Viele Häuser und viele Gäste im Spitäle. Auf einer nachgebauten Hafenmole platzierten die Architekturstudenten ihre Modellhäuser für den Alten Hafen. In der Bildmitte Prof. Wolfgang Fischer bei der Begrüßung der Gäste. Foto: Daniel Peter
Können Architekturstudenten im ersten Semester schon richtige Häuser entwerfen, mag sich der Laie fragen. Die Antwort gab eine Ausstellung im Spitäle, wo Studierende der Fachhochschule Würzburg/Schweinfurt einen Tag lang Modelle und Pläne ausstellten, die sie für eine durchaus schwierige Aufgabenstellung hergestellt und entworfen hatten. Die Antwort lautet eindeutig: Ja sie können. Schon der Bauplatz hatte es in sich. Es handelte sich nämlich um die schmale und steile Mole im Alten Hafen, die auf den ersten Blick als eher unbebaubar erscheint. Nicht aber für die jungen Studierenden von Prof.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen