Veitshöchheim

300 000 Liter Wasser als Wärmespeicher

Drei große Wassertanks mit je 100 000 Liter Volumen auf der Baustelle der Rockenstein AG im Veitshöchheimer Gewerbegebiet nahmen in Augenschein (von links) Architekt Frank Zumkeller, Bürgermeister Jürgen Götz, Landrat Thomas Eberth, Alexandra und Christoph Rockenstein, Dr. Dirk Wößner (Projektleiter, RZplus GmbH) und Michael Dröse (Leiter des Stabsstellenfachbereichs im Landratsamt).
Foto: Dieter Gürz | Drei große Wassertanks mit je 100 000 Liter Volumen auf der Baustelle der Rockenstein AG im Veitshöchheimer Gewerbegebiet nahmen in Augenschein (von links) Architekt Frank Zumkeller, Bürgermeister Jürgen Götz, Landrat Thomas Eberth, Alexandra und Christoph Rockenstein, Dr. Dirk Wößner (Projektleiter, RZplus GmbH) und Michael Dröse (Leiter des Stabsstellenfachbereichs im Landratsamt).

Nach dem ersten Spatenstich vor wenigen Wochen hatte die Rockenstein AG erneut zum Pressetermin auf das neue Firmengelände in die Schleehofstraße im Veitshöchheimer Gewerbegebiet Ost Teil 2 eingeladen, wo derzeit das neue Bürogebäude mit Rechenzentrum des bislang in der Ohmstraße in Würzburg ansässigen Internet-Service-Providers mit Baukosten von 20 Millionen Euro entsteht. In den vergangenen Tagen wurden hier drei große Wassertanks mit je 100 000 Liter Volumen angeliefert, die die Wärme speichern sollen, die aus der Nutzung des neuen Rechenzentrums entsteht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!