ESTENFELD

400 Liter Diesel im Bach: Umweltschäden in der Kürnach?

Bei einem Unfall auf der Autobahn landen Schadstoffe ungehindert in der Kürnach – Bauhof und Feuerwehr kämpfen noch gegen den Schaden an. Wie konnte das passieren?
Das Öl wird von einem Mitglied der Estenfelder Feuerwehr abgeschöpft. Hierzu wird das vollgesogene Vlies ausgetauscht. Foto: Foto: Sebastian Schmitt
Am 23. April kam es auf der A 7 an der Brückenbaustelle kurz vor der Anschlussstelle Estenfeld zu einem folgenschweren Unfall: Nachdem ein Lkw-Fahrer eine Fahrbahnverengung übersehen hatte und gegen Außen- und Mittelleitplanke geprallt war, verlor er durch einen Riss im Fahrzeug 400 Liter Diesel. Die Schadstoffe flossen in die unter der Autobahnbrücke verlaufende Kürnach. In der Pressemitteilung der Polizei wurde über den Unfall und die darauffolgende einstündige Fahrbahnsperrung in Richtung Kassel informiert, nicht jedoch über den ausgelaufenen Diesel. Bachpächter Matthias Hampl, der sich um die Kürnach ab ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen