REMLINGEN

4000 Besucher beim Markttag in Remlingen

Der Bart musste ab. Ein Höhepunkt des Historischen Markts war am Sonntagnachmittag die Rasur des Ablassverkäufers Erwin Oberdorf. Er war kein freier Mann mehr.
Bart ab: Der unlautere Ablassverkäufer Erwin Oberdorf verlor seinen Bart und damit auch seinen Status als freier Mann.Alle Fotos: Mechtild Buck
Der Bart musste ab. Ein Höhepunkt des Historischen Markts in Remlingen war am Sonntagnachmittag die Rasur des „Ablassverkäufers“ Erwin Oberdorf. Oberdorf hatte als Mönch auf dem Markt Ablässe gegen Bezahlung verkauft. Das musste bestraft werden. „Im Mittelalter war der Bart ein Zeichen für einen freien Mann“, erläuterte Organisator Michael Butterbrodt. „Die Strafe der Bartrasur bedeutete also gleichzeitig den Verlust dieses Status.“ Leider war der Wettergott den Remlingern bei ihrem traditionellen Saatmarkt mit angeschlossenem Historischen Markt am Schäferstor am ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen