RANDERSACKER

50 000 Euro für ein Konzept zur Stadtentwicklung.

Nach kurzer Diskussion hat der Marktgemeinderat Randersacker beschlossen, im Jahr 2018 ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) zu erarbeiten.
Randersacker
Foto: Silvia Gralla
Nach kurzer Diskussion hat der Marktgemeinderat Randersacker beschlossen, im Jahr 2018 ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) zu erarbeiten. Mit Hilfe von Geldern aus der Städtebauförderung will man so die Innerortsentwicklung der Weinbaugemeinde mit ihrem denkmalgeschützten Altortensemble weiter voranzutreiben. Beschleunigen soll das ISEK die Gründung eines eigenen Arbeitskreises (Ortsentwicklungsausschuss). Dieser soll helfen, dieses zeit- und arbeitsintensive Projekt zeitnah und zügig realisieren zu können.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen