WÜRZBURG

50 Jahre Sozi-Zweig an Gymnasien

Das P-Seminar Sozialkunde des aktuellen Q12-Jahrgangs am St.-Ursula-Gymnasium hat den 50. Geburtstag der sozialwissenschaftlichen Ausbildung an bayerischen Gymnasien gefeiert. Mit Gästen aus Politik, Kirche und Schule gab es laut einer Pressemitteilung der Schule eine Festveranstaltung mit anschließender Ausstellungseröffnung.

Nach der musikalischen Einstimmung durch das Violin-Duo Lisa-Marcella Knopf und Sarah Trommler begrüßte Christina Andres, Schülerin des P-Seminars, die Ehrengäste. Neben den Landtagsabgeordneten Kerstin Celina und Volkmar Halbleib gehörten dazu die Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Unterfranken, Monika Zeyer-Müller, Stadtschulrat Muchtar Al Ghusain, die stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer und Schulrat im Kirchendienst Jürgen Engel als Vertreter der Diözese Würzburg.

Auch der Fachvertreter für die Didaktik der Sozialkunde an der Universität Würzburg, Dr. Frank Schiefer, sowie die Schulleiter der nächstgelegenen Gymnasien mit sozialwissenschaftlicher Ausbildungsrichtung besuchten die Veranstaltung.

Den Wert des jüngsten gymnasialen Ausbildungszweiges hob Andres mit einem Zitat von Wolfgang Sander hervor. Der Didaktiker der Sozialwissenschaften meint, politische Bildung müsse Schüler auch ermutigen, sich auf unsicheres Terrain zu begeben und dabei doch den Mut zu entwickeln, eigene Wege zu gehen.

Schulleiterin Sr. Katharina Merz (OSU) würdigte die Verdienste der anwesenden langjährigen Direktorin der St.-Ursula-Schule, Sr. Lioba Mehler. Sie hatte als naturwissenschaftlich ausgebildete Gymnasiallehrerin den sozialwissenschaftlichen Zweig an der Schule 1966 eingeführte und sogar Fortbildungen besucht, um die Schülerinnen des neuen Zweiges unterrichten zu können.

P-Seminar-Leiter Harald Retsch zeichnete ein knappes Bild möglicher Entwicklungsperspektiven des Gymnasialzweiges am Standort Würzburg. Außerdem überbrachte er der Festgemeinde das Lob der Direktorin der Akademie für Politische Bildung in Tutzing, Prof. Dr. Ursula Münch.

Nach dem musikalischen Schlusspunkt des Geigenduos versammelten sich Ehrengäste, Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen zu einem kleinen Umtrunk und hatten die Gelegenheit, die von den Schülerinnen des P-Seminars erarbeitete Ausstellung zu betrachten.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Moritz Cremers
  • Christine Haupt-Kreutzer
  • Direktoren
  • Gemeinschaftskunde
  • Gymnasien
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Kerstin Celina
  • Muchtar Al Ghusain
  • Sozialwissenschaften
  • Volkmar Halbleib
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!