OPFERBAUM

56 Teams kickten um den Sieg

„Fußball, coole Drinks und Spaß ohne Ende“, so definiert sich das jährliche Fussidunier (mundartlich für Fußballturnier) in Opferbaum. Das Event ist ein Muss für junge Leute und die Anmeldungen der Mannschaften sind so zahlreich, dass die Organisatoren die Kapazität beschränken müssen.
„Fußball, coole Drinks und Spaß ohne Ende“, so definiert sich das jährliche Fussidunier (mundartlich für Fußballturnier) in Opferbaum. Das Event ist ein Muss für junge Leute und die Anmeldungen der Mannschaften sind so zahlreich, dass die Organisatoren die Kapazität beschränken müssen. 56 Fußballmannschaften mit je einem Tormann und vier Feldspielern haben diesmal um die begehrten Siegertitel gespielt. Die Teams teilten sich auf in 40 Mannschaften für „Jungs“ und 16 Mannschaften für „Mädels“. Siegertitel im Fußball gab es zwei, und zwar bei den Herren die Gruppe „Sich selbst“ aus Rimpar und bei den ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen