Würzburg

68er und die Folgen: Diskussion ohne Revolution

Wenn Diskussionsteilnehmer das Thema verweigern, wird es schwierig. Deshalb blieb die Frage "Ist Revolution machbar, Herr Nachbar? im Schröder-Haus unbeantwortet.
Wolfgang Kraushaar (links), einer der führenden Chronisten der 68er-Bewegung, diskutierte im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus über die Beziehung der 68er zur Gegenwart. Foto: Angie Wolf
Tausende von demonstrierenden Studierenden, Wasserwerfer, Napalm in Vietnam, Woodstock und die Black Panthers in den USA. Ein Film, hinterlegt mit dem Sound von Jimi Hendrix‘ "All Along The Watchtower" stellte am Mittwochabend den Einstieg in die Podiumsdiskussion im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus dar und sollte Publikum und Diskussionsteilnehmer auf das revolutionäre Flair der 70er Jahre einstimmen. "Ist Revolution machbar, Herr Nachbar?" - mit großen Worten und markiger Bildsprache in Form einer geballten und in die Luft gereckten Faust hatte das Rudolf-Alexander-Schröder-Haus ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen