Würzburg

750 Euro für das Projekt „FINK“- Freizeit INKlusiv

Seit fünf Jahren setzt sich das Inklusionsprojekt „FINK“ der Lebenshilfe Würzburg dafür ein, Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, die Teilnahme an regulären Freizeitangeboten, zu ermöglichen. 
Foto: Jennifer Freund | Seit fünf Jahren setzt sich das Inklusionsprojekt „FINK“ der Lebenshilfe Würzburg dafür ein, Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, die Teilnahme an regulären Freizeitangeboten, zu ermöglichen. 

Seit fünf Jahren setzt sich das Inklusionsprojekt „FINK“ der Lebenshilfe Würzburg dafür ein, Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, die Teilnahme an regulären Freizeitangeboten, zu ermöglichen. Die Projektmitarbeiter beraten Freizeitanbieter und Familien, bieten Fortbildungen an und schulen und vermitteln Assistenten. Das Projekt war durch die Corona-Pandemie sehr betroffen. Nach Auslaufen der Förderung durch die Aktion Mensch ist das Projekt nun auf Spenden angewiesen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung