WÜRZBURG

80er Jahre: Damals ging es noch mit dem Auto über die Alte Mainbrücke

Parken in der Domstraße. Eine Fahrt durch die Kaiserstraße. Mit dem Auto über die Alte Mainbrücke. Das sind keine Träumereien von Autofahrern, das war Würzburg in den Achtzigern.
Schauplatz Vierröhrenbrunnen: Der Autoverkehr rollt von der Augustinerstraße zur Alten Mainbrücke, ein Polizist passt auf. Foto: Archivfoto: Hans Heer
Parken in der Domstraße. Eine Fahrt durch die Kaiserstraße. Mit dem Auto über die Alte Mainbrücke. Das sind keine Träumereien von Autofahrern, das war Würzburg in den Achtzigern. Dennoch herrschte kein Chaos in der Innenstadt. „Das war einfach so, und wir haben das geregelt“, erzählt Georg Rathß. Der Polizeihauptkommissar war von 1981 bis 1995 Verkehrspolizist in der damaligen Inspektion-Ost in der Augustinerstraße. Im Gespräch mit der Main-Post erinnert sich der 58-Jährige an eine Zeit, „in der es viel weniger Autos gab“ und „die Leute noch mehr Respekt vor einem Polizisten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen