WÜRZBURG

93 Prozent für Beckmann als OB-Kandidatin der CSU

Die Würzburger CSU hat Oberbürgermeisterin Pia Beckmann mit einem klaren Votum ins Rennen um eine weitere Amtszeit geschickt: Mit 93 Prozent aller Delegiertenstimmen wurde sie am Samstag als Kandidatin für die OB-Wahl am 2. März nominiert.
CSU Würzburg
Kämpferisch in den Wahlkampf: Vom CSU-Kreisvorsitzenden Oliver Jörg bekam Pia Beckmann Blumen und Boxhandschuhe. Foto: FOTO T. Obermeier
  "Das ist ein hervorragendes Ergebnis", freute sich die 44-jährige nach Auszählung der Stimmen. Von 116 Delegierten hatten sich 106 für Beckmann ausgesprochen, nur acht gegen sie, zwei Stimmen waren ungültig. "Das zeigt, dass die Partei hinter mir steht", so eine sichtlich zufriedene Oberbürgermeisterin nach der Bekanntgabe durch Wahlleiter Clemens Lückemann. Zuvor hatte Beckmann in einer gut einstündigen Rede den Versammelten ihre Bilanz nach fünfeinhalbjähriger Amtszeit vorgelegt. Sie blickte dabei auf eine schweren Start zurück: "Ich habe die halbe Amtszeit damit verbracht, den Scherbenhaufen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen