Bütthard

98 kleine Beine laufen für ein Spielgerät

Heiß begehrt in der Büttharder Grundschule ist das Klettergerüst das sich die Kinder selbst erlaufen haben.
Heiß begehrt in der Büttharder Grundschule ist das Klettergerüst das sich die Kinder selbst erlaufen haben. Foto: Hannelore Grimm

Buchstäblich das Werk ihrer eigenen Beine ist das Klettergerüst im Pausenhof der Büttharder Grundschule, das jetzt offiziell in Betrieb genommen wurde. Bevor die Mädchen und Buben der dritten und vierten Klasse ihre Geschicklichkeit an den verschiedenen Bauteilen unter Beweis stellen, erinnert Schulleiterin Kerstin Stiller an die Klettergerüst-Planung, die bereits im November 2018 ihren Anfang nahm.

Bei der Teilnahme an dem Lauf-Wettbewerb "Lauf dich fit", einer Aktion des Bayerischen Leichtathletikverbandes, trainierten die Kinder im Schuljahr 2018/2019 hindurch jeweils 15 oder 30 Minuten am Stück zu laufen. Dieser Laufwettbewerb wurde verbunden mit dem Spendenlauf, bei dem sich jedes Kind einen oder mehrere Spender für die gelaufenen Minuten gesucht haben.

Unter den 49 Teilnehmern sind 34 Kinder jeweils 35 Minuten gelaufen. Die Spendensumme, die pro Kind zwischen 7 Euro und 395 Euro lag, betrug insgesamt 5113,25 Euro. Dieser Betrag wurde durch eine Spende des Malerbetriebs Klingert auf 5500 Euro aufgerundet.

Vor rund einem Jahr hat ein aus zwei Kindern je Klasse bestehendes Schülergremium die Bauteile (Spielmodule) für das Klettergerüst ausgewählt. Die Kosten für das massive Gerüst belaufen sich auf 5275 Euro.

Die Finanzierung für den benötigten Fallschutz von 6026 Euro sicherte die Raiffeisenbank Bütthard-Gaukönigshofen, die der Schule in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 7300 Euro gespendet hat.

Nachdem der Bauhofleiter der Gemeinde Berthold Kuhn und sein Mitarbeiter Horst Nagengast im März diesen Jahres den Aufbau des Klettergerüstes fertiggestellt haben, konnte aufgrund der Corona Pandemie das Spielgerät von den Kindern zunächst nicht in Betrieb genommen werden.

Laut Kerstin Stiller, die neben den Gemeindearbeitern allen dankt die zum Gelingen beigetragen haben, ist nach dem Wiedereinstieg in das Schulleben das Klettergerüst heiß begehrt.

Bevor Bürgermeister Peter Ernst die Leistung der Schüler lobte, drückte sein Amtsvorgänger Edwin Gramlich seine Anerkennung mit den Worten aus, das "für das Klettergerüst Geld extrem gut  investiert wurde".

Bevor sich die Schülerinnen und Schüler die von der Gemeinde gespendeten Getränke schmecken ließen, gab Vorstandvorsitzender der Raiffeisenbank Bütthard-Gaukönigshofen Franz Kraupe den Kindern den Rat: „Seid beim Klettern und Spielen schön vorsichtig und passt gut aufeinander auf.“

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bütthard
  • Hannelore Grimm
  • Edwin Gramlich
  • Grundschulen
  • Mädchen
  • Schulhöfe
  • Schuljahre
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!