WÜRZBURG

A3-Ausbau bei Würzburg dauert zwei Jahre länger

Die Arbeiten zwischen Heidingsfeld und Randersacker sollten eigentlich 2019 abgeschlossen sein. Nun gibt es Verzögerungen. Die Autobahndirektion nennt Schuldige.
A3-Ausbau bei Würzburg dauert zwei Jahre länger
A3-Ausbau (Symbolfoto). Foto: Thomas Obermeier
Schon seit einer Weile hatten sich Hinweise auf eine mögliche Bauverzögerung auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Würzburg-Heidingsfeld und Randersacker gemehrt. Nun sind die Befürchtungen Realität geworden: Die Fertigstellung der Fahrstrecke Richtung Nürnberg wird sich um zwei Jahre verschieben – auf den Herbst 2021. Das teilte die Autobahndirektion Nordbayern am Dienstag mit. Bislang wurde für Ende 2019 mit einem Abschluss des sechsspurigen Ausbaus gerechnet. Als Grund nennt die Behörde „erhebliche bauvertragliche Auseinandersetzungen mit den Auftragnehmern des Streckenbaus und der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen