Würzburg

A3-Brücke: Ein anspruchsvoller Rückbau steht bevor

Anfang September soll es richtig losgehen mit dem Rückbau der alten Talbrücke der A3 bei Heidingsfeld. Fachleute erklären, warum das gar nicht so einfach ist.
Blick auf die Großbaustelle an der Autobahn A3 in Heidingsfeld bei Würzburg. Die alte Brücke, rechts im Bild, wird nun zurückgebaut, dann kann dort der zweite Teil der neuen Brücke entstehen.  Foto: Daniel Peter
Unten im Tal an der Stuttgarter Straße warten Artischocken auf den Feldern darauf, geerntet zu werden, hoch oben auf der alten Heidingsfelder Talbrücke der A3 wird eifrig gearbeitet. Nachdem im März der Verkehr auf die neue nördliche Teilbrücke der künftigen A3 geleitet werden konnte, wird seit April der Rückbau des alten, aus den 1960er  Jahren stammenden Bauwerks vorbereitet, erläutert Baudirektor Tobias Bäumler bei einem  Pressetermin im Baubüro in den Containern unter der Brücke. Ein für heutige Verhältnisse geradezu filigranes Stahlgerüst Die alte Brücke ist im sogenannten Stahlverbund ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen