WÜRZBURG

Ämterhochhaus: Neubau statt Sanierung

Geht jetzt was in der Augustinerstraße? Die neuen Besitzer wollen das alte Hochhaus abreißen und durch eine Rekonstruktion ersetzen. Doch zuvor gibt's noch Hürden.
So soll das neue alte Hochhaus in der Augustinerstraße aussehen. Rechts daneben das neu geplante Nachbarhaus. Foto: Illustration: Hans-Löffler-Haus GmbH
Überraschende Wende an der „Dauerbaustelle“ Hochhaus Augustinerstraße 9: Die neuen Besitzer wollen das seit 2005 leer stehende Baudenkmal nicht sanieren, sondern abreißen und durch eine Rekonstruktion ersetzen. Das sei eine weitaus sinnvollere Lösung als der bislang genehmigte Teilerhalt zur Sanierung, begründet Joachim Spatz, Mitbesitzer und FDP-Stadtrat, die Pläne. Der Bauantrag wurde bereits eingereicht. Am 24. März beschäftigt sich die Stadtbildkommission mit dem Vorhaben. Neues Gebäude soll „Hans-Löffler-Haus“ heißen Das neue Gebäude soll in Erinnerung an den Oberbürgermeister, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen