Würzburg

AKK kommt: CDU-Chefin am Freitag in Würzburg

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht am Freitag in Würzburg. Foto: Virginia Mayo, dpa

Die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kommt am Freitag nach Würzburg. Um 16 Uhr hält sie im Congress Centrum eine rund 30-minütige Ansprache zur Eröffnung der Jahresversammlung der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) in CDU und CSU.

Neben AKK, über deren Aussichten, die nächste Bundeskanzlerin zu werden, aktuell viel diskutiert wird, erwarten die rund 500 Delegierten aus ganz Deutschland weitere Politprominenz: Angekündigt sind unter anderem CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak, der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus und der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament Manfred Weber. Kurzfristig abgesagt hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. Er lässt sich von Staatskanzlei-Leiter Florian Herrmann vertreten. 

AKK live für 35 Euro Tagungsgebühr

Der Vorsitzende der KPV, der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Haase aus Ostwestfalen, stellt sich bei dem Treffen der Wiederwahl. Inhaltlich geht es bei der Diskussion im Plenum und in mehreren Foren unter anderem um gleichwertige Lebensbedingungen in Stadt und Land, um Wohnungsnot, um Mobilität, um Klimaschutz und Digitalisierung.

Wer Kramp-Karrenbauer als Rednerin in Würzburg live erleben möchte, kann sich vor Ort im CCW akkreditieren. Er muss allerdings die Tagungsgebühr in Höhe von 35 Euro bezahlen.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Michael Czygan
  • Annegret Kramp-Karrenbauer
  • Bayerische Ministerpräsidenten
  • Bundeskanzler der BRD
  • CDU
  • CDU-Generalsekretär
  • CDU-Vorsitzende
  • CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • CSU
  • Christian Haase
  • Europäisches Parlament
  • Florian Herrmann
  • Manfred Weber
  • Markus Söder
  • Ralph Brinkhaus
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!