WÜRZBURG

Abschied vom Sophienbäck

Das Sophienbäck nahe der Adalberokirche gibt es seit 2010. Doch nach sechs Jahren Bewirtung der Gäste nimmt die Familie Schuster nun mit einigem Wehmut Abschied.
Abschied vom Sophienbäck
_
Der Sophienbäck in der Sophienstraße nahe der Adalberokirche gehört zu den sieben klassischen Bäcks, die Würzburg geblieben sind. Entstanden ist er um 1910 mit einer Bäckerei. Nach der Zerstörung im Krieg hatte Bäckermeister Bruno Oefelein das Trümmergrundstück erworben, gegen den Widerstand der Stadt das Haus aufgebaut und 1948 eine Bäckerei und bald darauf die Weinstube eröffnet, die bald zu den beliebtesten in Würzburg zählte. Nach grundlegender Renovierung durch den neuen Hausbesitzer wurde dort 1998 ein neues Kapitel aufgeschlagen. Seit 2010 hat die Familie Schuster mit ihrem Team die Gäste bewirtet, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen