Bergtheim

Abwasserzweckverband Obere Pleichach kämpft weiter

Die Fischer KG fordert Ersatzzahlungen vom AZV. Bei rund einer Millionen Euro liegt die vorgeschlagene Vergleichssumme. Die AZV hat nun ihre Entscheidung getroffen.
Die Kläranlage der vier Mitgliedsgemeinden (links) und die Biogasanlage der Fischer-KG (rechts) bilden baulich eine Einheit. Der lange Bau mit dem Folientunnel in der Mitte ist für die Klärschlammtrocknung gebaut worden.
Die Debatten beim Zweckverband Abwasserbeseitigung Obere Pleichach (AZV) sind oft leidenschaftlich. So war es auch in zwei Sitzungen über das Vergleichsangebot im Gerichtsstreit mit der Biogasanlagen Fischer KG. Letztlich lehnten die zwölf Verbandsräte den Vergleich mit 19:21 Stimmen knapp ab. Gegenstand des Rechtsstreits ist eine defekte Anlage zur Trocknung von Klärschlamm und die Frage, wer die dadurch entstandenen, finanziellen Einbußen zu tragen hat.  Vergleichssumme liegt bei einer Millionen Euro Der Vergleich ist am 18. Juli von Richterin Schömig beim Landgericht Würzburg vorgeschlagen worden. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen