GREUßENHEIM

Adventsfenster mit Flüchtlingen

Beim Adventsfenster in Greußenheim zeigten Bewohner der dezentralen Unterkunft eindrucksvoll, wie wertvoll ihnen die dort erlebte Zuneigung und Sicherheit ist.
Junge Bewohner der dezentralen Unterkunft in der ehemaligen Grundschule gestalteten mit Bürgermeisterin Karin Kuhn (2.v.r.) kurz vor Abschluss der Altortweihnacht das Adventsfenster zum Dritten Advent. Foto: Foto: Herbert Ehehalt
Weihnachten gilt landauf, landab als das Fest der Freude und des Friedens. Wie die Menschen in den hiesigen Dörfern und Städten, wissen das in erster Linie Flüchtlinge und Asylsuchende zu schätzen. Beim Adventsfenster zum Finale der Altortweihnacht in Greußenheim zeigten Bewohner der dezentralen Unterkunft eindrucksvoll, wie wertvoll ihnen die dort erlebte Zuneigung und Sicherheit ist.