AUB

Adventsfensterln: Rundgang eröffnet

Adventsfensterln: Rundgang eröffnet
(age) Fensterln erwünscht ist seit Sonntag wieder in Aub: Die Fremdenverkehrs- und Gewerbegemeinschaft hat wieder einen Rundweg eingerichtet, bei dem es gilt, den Aubern in die Fenster zu gucken. Zehn Engel machen sich auf den Weg zur Erde, um den Menschen bei den Weihnachtsvor... Foto: Alfred Gehring
Fensterln erwünscht ist seit Sonntag wieder in Aub: Die Fremdenverkehrs- und Gewerbegemeinschaft hat wieder einen Rundweg eingerichtet, bei dem es gilt, den Aubern in die Fenster zu gucken. Zehn Engel machen sich auf den Weg zur Erde, um den Menschen bei den Weihnachtsvorbereitungen zu helfen. Sie trennen sich auf der Reise, helfen beim Plätzchen-Backen, beim Spielzeugbauen oder beim Verteilen der Geschenke. In zehn Schaufenstern und privaten Fenstern rund um den Auber Marktplatz und im angrenzenden Harbach sind die Stationen der Engel aufgebaut, werden täglich ab 15 Uhr beleuchtet und sind besonders nach Einbruch der Dunkelheit ein Hingucker. So waren auch gleich am Eröffnungstag, als es draußen schneite, Fenstergucker am Marktplatz unterwegs, um beim Blick in die Schaufenster der Bäckerei, des Geigenbauers, der Stoffstube und sogar des Bestatters die Geschichte der Weihnachtsengel nachzuvollziehen. Die Auber Adventsfenster sind bis Dreikönig zu sehen.

Schlagworte

  • Aub
  • Alfred Gehring
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!