Würzburg

Africa Festival 2019: Calypso, Rum und Modeschauen

Die Nachfrage nach Karten für der 31. Africa Festival Ende Mai kommenden Jahres ist laut Veranstalter groß.  Acht der Musikgruppen sind zum ersten Mal in Würzburg
Auch die beliebten Modenschauen von Madame Rama Diaw aus dem Senegal wird es auf dem Africa Festival 2019 wieder geben.
Auch die beliebten Modenschauen von Madame Rama Diaw aus dem Senegal wird es auf dem Africa Festival 2019 wieder geben. Foto: Bugs Steffen

Noch keine vier Wochen läuft der Kartenvorverkauf für das 31. Internationale Africa Festival vom 30. Mai bis zum 2. Juni kommenden Jahres, aber schon ist die Hälfte des Kontingents der ermäßigten Dauerkarten im Vorverkauf vergriffen.  "Der Frühbucherpreis von 109 Euro für die Dauerkarte für alle Abendkonzerte gilt eigentlich noch bis Ende Januar", sagte Festival-Chef Stefan Oschmann jetzt bei einem Pressegespräch, "Aber wenn weg, dann weg." 

Inzwischen steht auch das komplette Abendprogramm auf der Bühne im  großen Zirkuszelt auf den Mainwiesen fest. Neben der bereits angekündigten Künstlerin Moonlight Benjamin aus Haiti  wird es am Donnerstag, der den Schwerpunkt Karibik hat, im Zelt auch Calypso Rose zu hören geben. Die 78-Jährige war die erste Frau, die in der bis dahin als Männerdomäne geltenden Calypsomusik Fuß fassen konnte.  "Es wird wegen ihres Alters vermutlich auch ihr letzes Konzert sein", sagte Oschmann. Passend zum Schwerpunkt soll es dann im Havana Club verschiedene Rumsorten aus der Karibik und von der Insel Trinidad zur Verkostung geben.

Der Samstag ist der Tag mit dem Schwerpunkt südliches Afrika

Auch noch nicht verkündet wurde der Auftritt der Gruppe BCUC am Samstag, dem Tag mit dem Schwerpunkt südliches Afrika. BCUC steht kurz für „Bantu Continua Uhuru Consciousness“. Die siebenköpfige Band aus dem Township Soweto in Johannesburg bewegt sich auf traditionellen Pfaden, stets verbunden mit ihrem Glauben und den dazugehörigen Ritualen und blickt trotzdem auf das heutige, moderne Afrika, heißt es in der Ankündigung. "Sie verbinden traditionelle Kirchenmusik mit afropsychedelischer Musik", erläuterte Oschmann. 

Neben Thabilé, einer südafrikanischen Künstlerin mit Wurzeln in Johannesburg, die am Samstagnachmittag  mit südafrikanischem Soul und Jazz auf der Bühne stehen wird, gibt es am Samstagabend Touré Kunda aus dem Senegal im Zelt zu hören. Die Brüder gehören schon seit den 1980er Jahren zu den Legenden der westafrikanischen Musik.

Acht Gruppen sind zum ersten Mal in Würzburg

Acht Gruppen, die beim 31. Africa Festival auf den Bühnen stehen werden, sind zum ersten Mal in Würzburg, berichte Oschmann. Auch die 70 Stände des Basars seien komplett vergeben. "Dort gibt es Waren aus Ghana, dem Senegal, Tansania, dem Benin, Uganda, dem Swasiland, von der Insel Madagaskar, aus Marokko und Mali", zählte Oschmann auf. Auch die beliebten Modenschauen von Madame Rama Diaw aus dem Senegal werde des wieder geben, ebenso wie die "Oase der Schönheit", für Besucherinnen, die sich die Haare flechten und Henna-Tattoos machen lassen möchten.

Besonders freut es den Festival-Chef, dass die Mitarbeiter des Africa Festivals bald aus der Hand von Oberbürgermeister Christian Schuchardten den Tanzenden Schäfer überreicht bekommen werden. Der Tanzende Schäfer ist eine Auszeichnung der Stadt Würzburg, die seit 1980 verdienten Bürgern und berühmten Gästen der Stadt verliehen wird. "Dafür  haben wir uns schon eine Überraschung überlegt" kündigte Oschmann an.

Bis zum 31. Januar kostet die Dauerkarte 109, später 119 Euro. Einzelkarten für die Abendvorstellungen gibt es bis dahin für 35 Euro, später kosten sie 41 Euro. Die Tickets gibt es wie immer unter www.africafestival.org und in der Buchhandlung Hugendubel am Schmalzmarkt, beim Tourist Information & Ticket Service im Falkenhaus, sowie in den Geschäftsstellen der Main-Post und den CTS Eventim Verkaufsstellen unter www.eventim.de.

Rückblick

  1. Africa Festival: Gentleman und die schöne Mitsing-Party
  2. Rund 80.000 Besucher beim 31. Africa Festival in Würzburg
  3. Africa Festival: Die schönsten Fotos vom Samstag
  4. Blutkrebs: Hunderte wollen Astrid G. helfen
  5. Africa Festival: Die Bilder vom zweiten Tag
  6. Africa Festival: Das sind die Bilder vom ersten Tag
  7. Wenn andere feiern: Arbeiten auf dem Africa Festival
  8. Africa Festival: Ist das Logo rassistisch?
  9. Sie halten Afrikas Traditionen fest - bevor sie verschwinden
  10. Das Millionen-Ding: Wie sich das Africa Festival finanziert
  11. Africa Festival: Was es alles zu wissen gibt
  12. Ärger um Africa Festival-Tickets: Jetzt antwortet Viagogo
  13. Africa Festival 2019 in Würzburg: Die wichtigsten Infos
  14. Verbraucherzentrale warnt vor Viagogo-Tickets
  15. Afrika-Ausstellung: Was es bald so nicht mehr geben wird
  16. Africa Festival: Diesmal wieder mit Straßenparade
  17. Africa Festival: Diese Künstler treten auf
  18. Africa Festival mit musikalischem Kulturerbe
  19. Africa Festival 2019: Calypso, Rum und Modeschauen
  20. Karibische Klänge und ein Chor
  21. Africa Festival: Geburtstagsfeier mit Alten und Bekanntem
  22. 30. Africa Festival: Über 85.000 Besucher
  23. Uni: Viele Verbindungen von Würzburg nach Afrika
  24. Wieviel Afrika steckt im Africa Festival?
  25. Standpunkt: Ein Preis ist relativ
  26. Steinmeier wirbt in Würzburg für ein aufgeklärtes Afrikabild
  27. „Afrikas Entwicklung beginnt auf den Heimatmärkten“
  28. Warum eine Debatte um Mohrenköpfe Realität verändern kann
  29. Rassismus im Alltag: Wenn einem Fremde in die Haare fassen
  30. Wo das Africa Festival zur Open-Air-Party wird
  31. Africa Festival: Zur Eröffnung kommt der Bundespräsident
  32. Wenn der Bundespräsident das Africa Festival eröffnet
  33. Africa-Festival-Macher: „Ein Gefühl von Heimat gegeben“
  34. Podiumsdiskussion: Schwarze Menschen in Deutschland
  35. Mit Weinen vom Kap und vom Stein
  36. Africa Festival: Am Schluss gibt's ein Bonbon für alle
  37. Mit dem Bundespräsidenten nach Gambia
  38. Wuchtige Abschlussparty mit Feuerzeug-Moment beim Africa Festival
  39. Tolle Kora, kämpferische Fatoumata - und ein Karrieresprung
  40. Debatte zu Genitalverstümmelung: Ein Dialog auf Augenhöhe
  41. Über 80 000 beim Africa Festival
  42. Trommeln? Einfach weglassen.
  43. Africa Festival: Das Fest der Freundschaften
  44. „Würzburger Ansichten“: Quo vadis, Africa Festival?
  45. Sechs Tipps für das Africa Festival
  46. Tausende strömten zum Auftakt des Africa Festivals
  47. Africa Festival: Startschuss für afrikanische "Lebensfreude"
  48. Africa Festival: Lebensfreude? Aber mit Sicherheit!
  49. „Ich versuche herauszufinden, was die Frau selbst möchte“
  50. Verstümmelt nicht! Rüdiger Nehberg und die unfassbare Sache

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Ernst Lauterbach
  • Africa Festival Würzburg
  • Dauerkarten
  • Einzelkarten
  • Frühbucherpreise
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Modenschauen
  • Rum
  • Stadt Würzburg
  • Stefan Oschmann
  • Verkaufsstellen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!