Würzburg

Africa Festival 2019 in Würzburg: Die wichtigsten Infos

Das Africa Festival findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 in Würzburg statt. Die Antworten auf die wichtigsten Fragen: Wo kann ich parken? Wann geht's los? Was kostet der Eintritt?
Das Africa Festival in Würzburg wird auch im Jahr 2019 wieder tausende Besucher anlocken.
Das Africa Festival in Würzburg wird auch im Jahr 2019 wieder tausende Besucher anlocken. Foto: Daniel Peter

Das 31. Internationale Africa Festival findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 auf den Würzburger  Mainwiesen statt. Es ist das älteste und größte Festival zum Thema Afrika in Europa. Vergangenes Jahr kamen über 85.000 Besucher nach Würzburg. Das Festivalgelände hat an den ersten drei Tagen täglich von 11 bis 24 Uhr geöffnet.

Anreise: Wie komme ich zum Africa Festival?

Das Africa Festival ist zentrumsnah gelegen und gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Anreise mit diesen wird aufgrund es zu erwartenden Verkehrsaufkommens empfohlen. Einen detaillierten Geländeplan des Festivals finden Sie auf der Seite des Veranstalters.

  • Straßenbahn: Die Straßenbahnlinie 4 wird an allen vier Festival-Tagen durch zusätzliche Fahrten der Linie 2 im Bereich zwischen Zellerau und Hauptbahnhof auf einen 15- beziehungsweise 10-Minuten-Takt umgestellt. Die aktuelle Fahrplanauskunft der WVV finden Sie hier.
  • Zu Fuß/mit dem Rad: Die Entfernung vom Africa Festival zum Würzburger Hauptbahnhof beträgt kanpp zwei Kilometer. (Karte siehe unten)
  • Mit dem Auto: Von allen Autobahnen Richtung Stadtmitte fahren. Der genaue Weg zum Festival ist großräumig ausgeschildert. Kostenpflichtige Parkplätze gibt es vor allem auf der neben dem Festival gelegenen Talavera und dem Viehmarktplatz. Vor allem zu den Stoßzeiten am Nachmittag und Abend kann es dort aber eng werden.

 

Unterkunft: Wo kann ich während des Festivals schlafen?

  • Camping: Der offizielle Campingplatz ist in der Mainaustraße 32 (GPS 49.801821,9.909711). Die Check-In-Zeiten sind von Mittwoch (29. Mai) zwischen 13 - 22 Uhr sowie Donnerstag bis Sonntag zwischen 8 und 22 Uhr. Pkw und Kuppelzelte kosten für die vier Tage 10 Euro, Wohnmobile 20 Euro und Personen je nach Aufenthaltsdauer 15 bis 20 Euro zuzüglich 5 Euro Müllpfand. Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Veranstalters.
  • Hotels: Das Africa Festival kooperiert mit mehreren Hotels in Würzburg, die für Festival-Besucher Sonderkonditionen anbieten. Eine Übersicht finden Sie hier. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten sind übersichtlich auf dem Portal Tripadvisor aufgelistet.

Tickets: Was kostet der Eintritt?

Der einmalige Eintritt auf das Festival-Gelände kostet dieses Jahr 8 Euro an der Festivalkasse (ermäßigt: 6 Euro) und 25 Euro pauschal für Familien. Das Bändchen für die vollen vier Tage kostet 28 Euro. Im Eintritt nicht inbegriffen sind die Konzerte im Zirkuszelt.

Die limitierte und personengebundene Dauerkarte für den Zugang zum Festivalgelände und allen Konzerten kostet 119 Euro. Eine Abendkarte mit Zugang zu den Konzerten kostet 35 Euro zuzüglich Gebühren im Vorverkauf und 41 Euro an der Abendkasse (begrenztes Restkontingent).

Für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt auf das Festivalgelände und den Campingplatz kostenlos.

Programm: Diese Künstler treten 2019 auf

Die Konzerte finden immer um 13, 15, 17, 20 und 22 Uhr statt.

Donnerstag: Musikalisch eröffnen wird das Africa Festival 2019 um 13 Uhr die "Mangrove Steel Band". Es folgen die "Wally Warning Roots Band", "Caribbean Brass International" und "Moonlight Benjamin". Das letzte Konzert am Donnerstag gibt die Sängerin "Calypso Rose".

Freitag: Der zweite Festivaltag beginnt mit dem Duo "Anna & Saliou Cissokho". Es folgen die Frauenband "Kokoroko", "Moh! Kouyaté" und der Chor "Ndlovu Youth Choir". Das letzte Konzert gibt "Femi Kuti" aus Nigeria.

Samstag: Am Samstag spielen "Bcuc", "Thabilé" aus Johannesburg, "Mokoomba" und "Lubicibela" mit gefühlvollen Mona-Klängen. Zum Abschluss spielt die Familienformation "Touré Kunda" aus dem Senegal.

Sonntag: Der Sonntag steht dieses Jahr im Zeichen des Reggae. Eröffnen wird an diesem Tag "Memoria" aus Köln, gefolgt von "Leila Akinyi", "Jahcoustix" und "Sista Awa". Zum Abschluss des Africa Festivals tritt mit "Gentleman" einer der populärsten deutschen Reggae-Künstler auf. 

Neben den Konzerten gibt es auch abseits der Bühne viel zu sehen: So gibt es unter anderem eine Modenschau, eine Podiumsdiskussion, ein vielfältiges Kinderprogramm, Rumverkostung, eine Fotoaustellung, mehrere Straßenkünstler und viele Stände mit afrikanischen Produkten und Essen zu entdecken. Das Rahmenprogramm auf der Seite des Veranstalters finden Sie hier.

Video: Eindrücke vom Africa Festival 2018

Video

Rückblick

  1. Africa Festival: Gentleman und die schöne Mitsing-Party
  2. Rund 80.000 Besucher beim 31. Africa Festival in Würzburg
  3. Africa Festival: Die schönsten Fotos vom Samstag
  4. Blutkrebs: Hunderte wollen Astrid G. helfen
  5. Africa Festival: Die Bilder vom zweiten Tag
  6. Africa Festival: Das sind die Bilder vom ersten Tag
  7. Wenn andere feiern: Arbeiten auf dem Africa Festival
  8. Africa Festival: Ist das Logo rassistisch?
  9. Sie halten Afrikas Traditionen fest - bevor sie verschwinden
  10. Das Millionen-Ding: Wie sich das Africa Festival finanziert
  11. Africa Festival: Was es alles zu wissen gibt
  12. Ärger um Africa Festival-Tickets: Jetzt antwortet Viagogo
  13. Africa Festival 2019 in Würzburg: Die wichtigsten Infos
  14. Verbraucherzentrale warnt vor Viagogo-Tickets
  15. Afrika-Ausstellung: Was es bald so nicht mehr geben wird
  16. Africa Festival: Diesmal wieder mit Straßenparade
  17. Africa Festival: Diese Künstler treten auf
  18. Africa Festival mit musikalischem Kulturerbe
  19. Africa Festival 2019: Calypso, Rum und Modeschauen
  20. Karibische Klänge und ein Chor
  21. Africa Festival: Geburtstagsfeier mit Alten und Bekanntem
  22. 30. Africa Festival: Über 85.000 Besucher
  23. Uni: Viele Verbindungen von Würzburg nach Afrika
  24. Wieviel Afrika steckt im Africa Festival?
  25. Standpunkt: Ein Preis ist relativ
  26. Steinmeier wirbt in Würzburg für ein aufgeklärtes Afrikabild
  27. „Afrikas Entwicklung beginnt auf den Heimatmärkten“
  28. Warum eine Debatte um Mohrenköpfe Realität verändern kann
  29. Rassismus im Alltag: Wenn einem Fremde in die Haare fassen
  30. Wo das Africa Festival zur Open-Air-Party wird
  31. Africa Festival: Zur Eröffnung kommt der Bundespräsident
  32. Wenn der Bundespräsident das Africa Festival eröffnet
  33. Africa-Festival-Macher: „Ein Gefühl von Heimat gegeben“
  34. Podiumsdiskussion: Schwarze Menschen in Deutschland
  35. Mit Weinen vom Kap und vom Stein
  36. Africa Festival: Am Schluss gibt's ein Bonbon für alle
  37. Mit dem Bundespräsidenten nach Gambia
  38. Wuchtige Abschlussparty mit Feuerzeug-Moment beim Africa Festival
  39. Tolle Kora, kämpferische Fatoumata - und ein Karrieresprung
  40. Debatte zu Genitalverstümmelung: Ein Dialog auf Augenhöhe
  41. Über 80 000 beim Africa Festival
  42. Trommeln? Einfach weglassen.
  43. Africa Festival: Das Fest der Freundschaften
  44. „Würzburger Ansichten“: Quo vadis, Africa Festival?
  45. Sechs Tipps für das Africa Festival
  46. Tausende strömten zum Auftakt des Africa Festivals
  47. Africa Festival: Startschuss für afrikanische "Lebensfreude"
  48. Africa Festival: Lebensfreude? Aber mit Sicherheit!
  49. „Ich versuche herauszufinden, was die Frau selbst möchte“
  50. Verstümmelt nicht! Rüdiger Nehberg und die unfassbare Sache

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Zellerau
  • Lukas Will
  • Africa Festival Würzburg
  • Auto
  • Camping und Caravaning
  • Dauerkarten
  • Festivalbesucher
  • Festivalgelände
  • Karten (Tickets)
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Straßenbahnen
  • Wohnmobile
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!