Würzburg

Africa Festival: Diesmal wieder mit Straßenparade

Seit dieser Woche gibt es das Programmheft des 31. Internationalen Africa Festivals. Es stellt die Bands und Künstler vor und auch das umfangreiche Rahmenprogramm.
Das Kinderprogramm ist ein fester Bestandteil des Africa Festivals. Der Autor und Musiker Ibrahima Ndiaye aus dem Senegal wird auch in diesem Jahr wieder durch das Programm führen. Er versteht es, sein ­junges Publikum mit einer Mischung aus traditioneller Erzählkunst, Pantomime, Perkussion, Tanz und Gesang zu be­­­gei­s­tern.
Das Kinderprogramm ist ein fester Bestandteil des Africa Festivals. Der Autor und Musiker Ibrahima Ndiaye aus dem Senegal wird auch in diesem Jahr wieder durch das Programm führen. Er versteht es, sein ­junges Publikum mit einer Mischung aus traditioneller Erzählkunst, Pantomime, Perkussion, Tanz und Gesang zu be­­­gei­s­tern. Foto: Bugs Steffen

Es ist vollbracht! Seit dieser Woche liegt das einhundert Seiten umfassende Programmheft für das 31. Internationale Africa Festival vom 30. Mai bis zum 2. Juni auf den Mainwiesen an der Talavera aus. Zu finden ist es im Tourismusbüro und der Stadtbücherei im Falkenhaus, in der Buchhandlung Hugendubel am Kürschnerhof sowie in der Stadtmensa und im Rathaus, berichtete Festival-Chef Stefan Oschmann jetzt bei einem Pressegespräch. Wer 1,45 Euro in Briefmarken einsendet, kann es auch direkt im Festivalbüro bestellen (Afro Project e.V., Eisenmannstr. 5, 97074 Würzburg) und bekommt es zugeschickt. Im Heft werden alle Bands und Künstler in Wort und Bild vorgestellt. Außerdem gibt es ausführliche Informationen zum gesamten Rahmenprogramm.

Offizielle Eröffnung mit Ehrengästen

Eröffnet wird das Fest am Donnerstag, 30. Mai, für geladene Gäste um 18 Uhr im Havana Club auf dem Festivalgelände.  Als Ehrengäste werden die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering, der Botschafter der Republik Südafrika, Seine Exzellenz Phumulele Sizani, und der Ministerialdirektor des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, Rolf-Dieter Jungk, erwartet, kündigte Oschmann an. Musikalisch umrahmt wird die Feier vom Ndlovu Youth Choir aus Limpopo in Südafrika.    

Ihr Konzert am Festivalsonntag im großen Zirkuszelt ist bereits fast ausverkauft: Awa Fall aka Sista Awa erblickte 1996 als Tochter eines senegalesischen Vaters und einer italienischen Mutter in Bergamo das Licht der Welt. Beim Africa Festival in Würzburg wird sie auch die Songs ihres neuen Albums präsentieren.
Ihr Konzert am Festivalsonntag im großen Zirkuszelt ist bereits fast ausverkauft: Awa Fall aka Sista Awa erblickte 1996 als Tochter eines senegalesischen Vaters und einer italienischen Mutter in Bergamo das Licht der Welt. Beim Africa Festival in Würzburg wird sie auch die Songs ihres neuen Albums präsentieren. Foto: Delia

Kinozelt, Podiumsdiskussion und Kinderprogramm

Der Kultursender "Arte" ist auch in diesem Jahr Medienpartner des Festivals und präsentiert wieder das Arte Kinozelt mit zahlreichen Filmen zur Musik und Kultur des Festivalschwerpunktes Karibik. Unter anderem zeigt der Film "Reggae Boyz" die jamaikanische Fussballmannschaft, die vom früherem KSC-Trainer Winnie Schäfer gecoacht wird, und erzählt über die enge Verbindung zwischen Fußball, Musik und Nationalstolz auf der karibischen Insel.

Auch das Thema „Afro Deutschland“ bleibt auf dem Festival aktuell, erläuterte Oschmann. In diesem Jahr werden unter dem Titel  „Afro Deutschland Positiv“ Menschen mit deutsch-afrikanischen Wurzeln vorgestellt, die positiv mit dieser Thematik im Alltag umgehen. An einer Podiumsdiskussionam Sonntag, 2. Juni, um 11.30 Uhr im Havana Club nehmen die Moderatorin Sarah Bergh, die Sängerin Leila Akinyi, das Model Josefine Gläsner und die Erziehungswissenschaftlerin Pamela Aryeh teil.

Das Kinderprogramm bestreiten auch in diesem Jahr wieder der Geschichtenerzähler Ibrahima (Ibo) Ndiaye aus dem Senegal, das Künstlerensemble Adesa aus Ghana unddas Team des Rottendorfer Moderherstellers s.Oliver. Neben einer Still- und Wickelecke ist auch für eine Chill Out Area für die Eltern gesorgt, versicherte der Festival-Chef.

Die Dauerkarten für das Festival sind bereits ausverkauft

Die Dauerkarten für das Festival sind ausverkauft, berichtete Oschmann, auch die Abendkonzerte am Freitag (Ndlovu Youth Choir/Femi Kuti) und Sonntag (Sista Awa/Gentleman) sind fast ausverkauft. Ein kleines Kartenkontingent wird es an der Abendkasse, die am Festivaldonnerstag ab 11 Uhr geöffnet ist, geben. Erstmals kann man an der Kartenkasse und an allen Getränkebonkassen auf dem Gelände auch bargeldlos bezahlen. Für Besucher, die ihre gekauften Karten aus Krankheits- oder anderen Gründen nicht nutzen können, wird das Festival rechtzeitig vor Festivalbeginn auf seiner Webseite eine Kartenbörse einrichten, berichtete Oschmann weiter.

Straßenparade zieht von der Alten Mainbrücke zur Weindorferöffnung

Auch schon vor der offiziellen Eröffnung wird das Festival in der Stadt bemerkbar sein: Am Mittwoch vor dem Festival wird es zur Eröffnung des gleichzeitig auf dem Würzburger Marktplatz stattfindenden Weindorfs, eine karibische Straßenparade geben, kündigte der Festivalchef an. Sie wird mit zehn Tänzern um 16 Uhr an der Alten Mainbrücke starten und über die Domstraße, den Kürschnerhof und den oberen Markt zur Eröffnungsfeier auf den unteren Markt ziehen.

Rückblick

  1. Africa Festival: Gentleman und die schöne Mitsing-Party
  2. Rund 80.000 Besucher beim 31. Africa Festival in Würzburg
  3. Africa Festival: Die schönsten Fotos vom Samstag
  4. Blutkrebs: Hunderte wollen Astrid G. helfen
  5. Africa Festival: Die Bilder vom zweiten Tag
  6. Africa Festival: Das sind die Bilder vom ersten Tag
  7. Wenn andere feiern: Arbeiten auf dem Africa Festival
  8. Africa Festival: Ist das Logo rassistisch?
  9. Sie halten Afrikas Traditionen fest - bevor sie verschwinden
  10. Das Millionen-Ding: Wie sich das Africa Festival finanziert
  11. Africa Festival: Was es alles zu wissen gibt
  12. Ärger um Africa Festival-Tickets: Jetzt antwortet Viagogo
  13. Africa Festival 2019 in Würzburg: Die wichtigsten Infos
  14. Verbraucherzentrale warnt vor Viagogo-Tickets
  15. Afrika-Ausstellung: Was es bald so nicht mehr geben wird
  16. Africa Festival: Diesmal wieder mit Straßenparade
  17. Africa Festival: Diese Künstler treten auf
  18. Africa Festival mit musikalischem Kulturerbe
  19. Africa Festival 2019: Calypso, Rum und Modeschauen
  20. Karibische Klänge und ein Chor
  21. Africa Festival: Geburtstagsfeier mit Alten und Bekanntem
  22. 30. Africa Festival: Über 85.000 Besucher
  23. Uni: Viele Verbindungen von Würzburg nach Afrika
  24. Wieviel Afrika steckt im Africa Festival?
  25. Standpunkt: Ein Preis ist relativ
  26. Steinmeier wirbt in Würzburg für ein aufgeklärtes Afrikabild
  27. „Afrikas Entwicklung beginnt auf den Heimatmärkten“
  28. Warum eine Debatte um Mohrenköpfe Realität verändern kann
  29. Rassismus im Alltag: Wenn einem Fremde in die Haare fassen
  30. Wo das Africa Festival zur Open-Air-Party wird
  31. Africa Festival: Zur Eröffnung kommt der Bundespräsident
  32. Wenn der Bundespräsident das Africa Festival eröffnet
  33. Africa-Festival-Macher: „Ein Gefühl von Heimat gegeben“
  34. Podiumsdiskussion: Schwarze Menschen in Deutschland
  35. Mit Weinen vom Kap und vom Stein
  36. Africa Festival: Am Schluss gibt's ein Bonbon für alle
  37. Mit dem Bundespräsidenten nach Gambia
  38. Wuchtige Abschlussparty mit Feuerzeug-Moment beim Africa Festival
  39. Tolle Kora, kämpferische Fatoumata - und ein Karrieresprung
  40. Debatte zu Genitalverstümmelung: Ein Dialog auf Augenhöhe
  41. Über 80 000 beim Africa Festival
  42. Trommeln? Einfach weglassen.
  43. Africa Festival: Das Fest der Freundschaften
  44. „Würzburger Ansichten“: Quo vadis, Africa Festival?
  45. Sechs Tipps für das Africa Festival
  46. Tausende strömten zum Auftakt des Africa Festivals
  47. Africa Festival: Startschuss für afrikanische "Lebensfreude"
  48. Africa Festival: Lebensfreude? Aber mit Sicherheit!
  49. „Ich versuche herauszufinden, was die Frau selbst möchte“
  50. Verstümmelt nicht! Rüdiger Nehberg und die unfassbare Sache

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Ernst Lauterbach
  • ARTE
  • Africa Festival Würzburg
  • Afro Project
  • Auswärtiges Amt
  • Dauerkarten
  • Ehrengäste
  • Festivalgelände
  • Franz Müntefering
  • Künstlerinnen und Künstler
  • Michelle Müntefering
  • Musikgruppen und Bands
  • Podiumsdiskussionen
  • Pädagogen und Erziehungswissenschaftler
  • S.Oliver
  • Stefan Oschmann
  • Still GmbH
  • Weindörfer
  • Winfried Schäfer
  • Würzburger Marktplatz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!