WÜRZBURG

Akademie Frankenwarte steht finanziell auf der Kippe

Bis Jahresende muss die Bildungsstätte ein Loch von 200 000 Euro stopfen. Schuld an der Misere ist auch der Sinkflug der Genossen in Berlin.
Dieses Bild von der Frankenwarte im Sonnenaufgang hat Leser Christian Stöckel geschossen. Foto: Christian Stöckel
Als drittstärkste Partei zog die NPD 1966 in den bayerischen Landtag ein. Ein Ergebnis, das schockierte. Das Thema „Rechtsextremismus“ prägte denn auch die politische Bildungsarbeit in der kurz zuvor gegründeten Akademie Frankenwarte. Heute sitzt mit der AfD eine rechte Partei sogar im Bundestag. Das Thema „Rechtsextremismus“ ist damit aktueller denn je. Doch wie lange die Akademie Frankenwarte hierüber noch aufklären kann, ist fraglich. Denn die Einrichtung hat massive Finanzprobleme. Friedrich-Ebert-Stiftung steigt aus der Finanzierung aus Rund 1,5 Millionen Euro kostet es im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen