14.01.2020 Foto: Johannes Kiefer

Das Verbreiten menschenverachtender Bilder über WhatsApp kann teuer kommen. In erster Instanz war dafür ein ehemaliger Faschingsfunktionär der Würzburger Gilde Giemaul vom Amtsrichter wegen Volksverhetzung zu 7000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

1 von 1