WÜRZBURG

Alkoholverbot soll Exzesse auf der Partymeile stoppen

Die Leonhard-Frank-Promenade zwischen Alter Main- und Friedensbrücke ist nicht nur für Kommunal- und Ordnungsreferent Wolfgang Kleiner ein „Filetstück“ unter den Grünanlagen der Stadt.
So soll's an der Promenade aussehen: Statt Alkoholexzessen und Müllhalden lieber fröhliche und friedvolle Sonnenanbeter. Foto: Foto: Norbert Schwarzott
Eine Verschärfung der städtischen Sicherheitsverordnung mit einem absoluten Alkoholverbot soll laut Kleiner dafür sorgen, dass sich künftig wieder jeder Bürger „traut, auch abends da durchzulaufen“.   Mit der Thematik befassen sich an diesem Dienstag die Stadträte im Bau- und Ordnungsausschuss. Kleiners Bilanz liest sich im wahrsten Sinne berauschend. Bis zu 400 Jugendliche konsumierten an lauen Sommerabenden Unmengen an Alkohol: „Traurige Folgen dieser Alkoholexzesse sind unzählige betrunkene Minderjährige, Körperverletzungen und Notarzteinsätze.“   Weitere Ausfälle: Jugendliche springen in ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen