EISINGEN

Alles, was er will, ist Malen

Georg Brand galt als der bekannteste unter den Künstlern des St.-Josefs-Stifts. Heute ist das Malen das Einzige im Leben, was ihm noch Spaß macht.
Schritt für Schritt geht Georg Brand vor: Zuerst werden die Umrisse gezeichnet, anschließend mit leuchtenden Farben ausgemalt. Foto: Foto: Theresa Müller
Die „Alte Waschküch'“ in Eisingen: Ein Mann sitzt auf einem mit roter Farbe verzierten Stuhl. Vor ihm auf dem Tisch liegt ein großes Blatt Papier, darum herum zahlreiche Filzstifte, die in den unterschiedlichsten Farben leuchten. Der Mann greift zu Schwarz, langsam und ohne Unterbrechung zeichnet er die Umrisse einer Krippe mit Christkind, dazu einen Engel. Die „Alte Waschküch'“ ist die kreative Werkstatt des St.-Josef-Stifts in Eisingen, und der Mann ist Georg Brand. Der 58-Jährige ist seit seiner Geburt an geistig behindert und psychisch krank. Das Malen ist das Einzige im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen