WÜRZBURG

Lesung über Rabbiner Leo Trepps Studium in Würzburg

Leo Trepp war der letzte jüdische Student, der unter der Herrschaft der Nationalsozialisten an der Philosophischen Fakultät der Universität Würzburg promovieren konnte. 2010 starb der Rabbiner. Jetzt kommt seine Witwe Gunda Trepp an die Uni und liest aus dem Würzburg-Kapitel seiner bisher unveröffentlichten Biographie.
Promotion in Würzburg im Jahr 1935: Leo Trepp war einer der letzten Rabbiner, der im Dritten Reich in Deutschland ordiniert wurde.

Web-Abo monatlich kündbar

  • Alle Inhalte und Services von mainpost.de (ohne ePaper).
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 13.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR