Würzburg

Alltagshelden: Die Corona-Krise hinter der Bäckertheke

Sie sind Helden des Alltags: In einer Serie stellen wir Menschen vor, die das öffentliche Leben noch aufrecht erhalten. Heute: Bäckereifachverkäuferin Cornelia Thein.
Trotz der aktuellen Situation kann Cornelia Thein ab und zu noch lachen: Sie ist die Inhaberin der Bäckerei Gehrold in Würzburg.
Trotz der aktuellen Situation kann Cornelia Thein ab und zu noch lachen: Sie ist die Inhaberin der Bäckerei Gehrold in Würzburg. Foto: Sophia Scheder

Aufgrund der Corona-Krise sind auch der Bäckerei Gehrold viele Kunden weggefallen. Doch die Inhabein Cornelia Thein ist trotz der Situation zuversichtlich, sie lächelt und wirkt positiv. "Wegen einem Monat mache ich mir noch keine großen Sorgen", sagt die Bäckerefachverkäuferin. "Alles was danach kommt, kann schwierig werden."

1957 gab es in Würzburg noch 160 Bäckereien, eine davon war die Bäckerei Gehrold. Bis heute hat sich der Handwerksbetrieb gehalten. Und Cornelia Thein wünscht sich, dass dies noch lange der Fall sein wird. Doch im Moment sei die Situation schwierig. Da sich das Ladenlokal in der Nähe der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und der Uni befindet, ist die Bäckerei vor allem von Studenten abhängig. "Und da keine Vorlesungen mehr stattfinden, fällt uns dieser Kundenstamm natürlich weg."

Öffnungszeiten mussten der Krise angepasst werden

Doch Thein versucht, optimistisch zu bleiben. Vor allem ihrer Kundschaft wegen. "Wir haben ein sehr liebevolles Verhältnis zu unseren Kunden, sehen sie auch ein bisschen wie Familie an", erzählt sie. Deshalb tue sie sich mit Entscheidungen, was die Ladenöffnungszeiten angehe, auch besonders schwer. Während der Laden in der Sanderstraße noch zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet hat, hat sich Thein schweren Herzens dazu entschlossen, den Laden in der Münzstraße Montag bis Samstag bereits um 15 Uhr zu schließen. "Vor allem tut mir das für unserer Personal leid", sagt die Bäckereifachvekäuferin. "Eine Kraft mussten wir bereits nach Hause schicken."

Bei all der Belastung sei es aber schön zu sehen, wie die Mitarbeiter und Kunden noch stärker zusammenhalten. So habe sie die Rückmeldung eines Stammkunden bekommen, dass ihm die Bäckerei in Zeiten der Krise ein Stück Alltag zurück gibt. "Das sehen wir auch als unsere Aufgabe", sagt Thein und geht zufrieden zurück an ihre Arbeit. 

In unserer neuen Serie "Alltagshelden" stellen wir Menschen aus der Region vor, die täglich ihr Bestes geben, um das öffentliche Leben trotz der Coronakrise aufrecht zu erhalten. Viele können nicht von Zuhause aus arbeiten und müssen sich deswegen täglich neuen Herausforderungen stellen. Ein großes Dankeschön dafür!

Rückblick

  1. Alltagshelden: Medikamente und Blumen kommen mit dem Rad
  2. Alltagshelden: "Das Tragen der Maske wird zum Automatismus"
  3. Alltagshelden: Wichtige Corona-Informationen auf Arabisch
  4. Alltagshelden: In der Apotheke ist man erster Ansprechpartner
  5. Alltagshelden: "Plötzlich sind wir Berufskraftfahrer wichtig"
  6. Alltagshelden: Gemischte Gefühle an der Metzgertheke
  7. Alltagshelden: Polizeichef Stefan Schwind erklärt und berät
  8. Alltagshelden: Mitarbeiter am Bürgertelefon haben ein offenes Ohr
  9. Alltagshelden: "Für Müllmänner gibt es kein Home Office"
  10. Alltagshelden: Im Gesundheitsamt arbeite man "bis zur Erschöpfung"
  11. Alltagshelden: Fehlende Erntehelfer machen Landwirten Sorgen
  12. Alltagshelden: In der Arztpraxis ändert sich jeden Tag etwas
  13. Alltagshelden: An Feierabend ist in der Notaufnahme schwer zu denken
  14. Alltagshelden: Erschwerte Bedingungen für die Feuerwehr durch Corona
  15. Alltagshelden: Der anstrengende Corona-Alltag in einer Praxis
  16. Alltagshelden: Notfallsanitäter ärgert sich über die Unbelehrbaren
  17. Alltagshelden: Umgehen mit der Anspannung im Pflegedienst
  18. Alltagshelden: Hinter einer Plexiglasscheibe an der Kasse
  19. Alltagshelden: Die Corona-Krise hinter der Bäckertheke
  20. Alltagshelden: Gedränge in der Post-Filiale
  21. Alltagshelden: Wie eine Krankenschwester die Coronakrise erlebt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Sophia Scheder
  • Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten
  • Alltagshelden
  • Bäckereien und Konditoreien
  • Handwerksbetriebe
  • Hochschulen und Universitäten
  • Kunden
  • Kundenstamm
  • Mitarbeiter und Personal
  • Stammkunden
  • Studentinnen und Studenten
  • Vorlesungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
7 7
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!