ZELLERAU

Alpenverein lädt an diesem Sonntag ins neue Kletterzentrum

Verspielt sehen die bunten künstlichen Felsgriffe aus, eingeschraubt in eine Kletterwand. Sie formieren sich in der neuen Würzburger Spezialturnhalle zu fast 200 Routen, farbig markiert – und einige von ihnen liegen auf dem Schwierigkeitsgrad zehn.
Über das Kletterzentrum des Alpenvereins freuen sich Ausbildungsleiter Thomas Volpert und Alpenvereins-Vorsitzender Karlheinz Lang. Foto: FOTO Obermeier
 „Gesteckt“, also entworfen hat diese höchsten Anforderungen Norbert Bätz, Würzburger und einer der Initiatoren der Freeclimbing-Bewegung.   „Das sind keine Routen mehr, die man mal so eben zur Decke raufsteigt“, erklärt Karlheinz Lang, Vorsitzender des Deutschen Alpenvereins (DAV) Sektion Würzburg: „Da hat man ein paar Monate lang dran zu knacken und zu trainieren.“ Beginnen können die Alpinisten am 11. Oktober. Dann nimmt das DAV-Kletterzentrum in der Weißenburgstraße mit einem Tag der offenen Tür seinen Betrieb auf. Denn die Gebirgsfreunde haben es nicht nur auf Vereinsmitglieder und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen