Würzburg

Altbischof Scheele ist in St. Michael aufgebahrt

Auf eigenen Wunsch wählte der verstorbene Altbischof die Seminarkirche in der Domerschulstraße. Alle Gläubigen können sich bis Freitag von ihm dort verabschieden.
Der verstorbene Würzburger Altbischof Paul-Werner Scheele ist seit Mittwoch in der Seminarkirche St. Michael im Sarg aufgebahrt. Foto: Thomas Obermeier
Die katholischen Gläubigen im Bistum Würzburg nehmen Abschied von Altbischof Paul-Werner Scheele. Der beliebte Geistliche ist am späten Freitagabend im Alter von 91 Jahren verstorben. Das Pontifikalrequiem und die Beisetzung in der Krypta finden am Samstag, 18. Mai, um 10.30 Uhr im Kiliansdom statt. Bis Freitagabend wird sein Leichnam in der Seminarkirche St. Michael in der Domerschulstraße aufgebahrt. Im Namen von Papst Franziskus hat Kurienkardinal Pietro Parolin, Bischof Franz Jung das Mitgefühl zum Tod von Scheele übermittelt. „Der Heilige Vater verbindet sich mit Ihnen und der Diözese ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen