WÜRZBURG

Alter Kranen gesperrt: „Sicherheitsbedenken“

Schon wieder ist ein Bau in Würzburg wegen Sicherheitsmängeln gesperrt worden: Nachdem die Stadt Mitte Juni den Alten Hafen abgeriegelt hat, weil die rund 100 Jahre alte Hafenmauer einsturzgefährdet ist, hat sie jetzt auf Anfrage bekannt gegeben, dass der Durchgang unter dem Alten Kranen gesperrt wurde.
Gitter: Der Durchgang des Alten Kranen ist teilweise gesperrt.NORBERT SCHWARZOTT Foto: Foto:
Schon wieder ist ein Bau in Würzburg wegen Sicherheitsmängeln gesperrt worden: Nachdem die Stadt Mitte Juni den Alten Hafen abgeriegelt hat, weil die rund 100 Jahre alte Hafenmauer einsturzgefährdet ist, hat sie jetzt auf Anfrage bekannt gegeben, dass der Durchgang unter dem Alten Kranen gesperrt wurde. „Aufgrund von Sicherheitsbedenken ist das Gewölbe seit einiger Zeit nicht mehr zugänglich“, bestätigte Rathaussprecher Christian Weiß eine Anfrage dieser Zeitung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen