Würzburg

An Würzburger Kupsch-Theke: Handy-Telefonieren unerwünscht

Schilder schmücken in den zwei Würzburger Kupsch-Märkten von Christian Riedmayer die Brot- und Wursttheke. Die Bitte: Nicht während des Bedienvorgangs zu telefonieren.
Die Kupsch-Märkte Riedmayer in Würzburg haben ein Schild aufgestellt: Inhaber Christian und Sabine Riedmayer bitten ihre Kunden, während des Bedienvorgangs nicht zu telefonieren. Foto: Thomas Obermeier
In zwei Würzburger Kupschläden - in der Brettreichstraße im Frauenland und in der Sankt-Benedikt-Straße in der Altstadt- werden derzeit die Kunden darauf aufmerksam gemacht, dass es schön wäre, während des Bedienvorgangs nicht zu telefonieren. Auf den Schildern heißt es im Wortlaut: "Verehrte Kunden! Wir bitten Sie während des Bedienvorgangs aus Gründen des Respekts gegenüber unseren Mitarbeitern auf Telefongespräche mit Ihrem Handy zu verzichten. Vielen Dank." Den Inhabern beider Märkte, Christian und Sabine Riedmayer, ist es ein großes Anliegen, dass ihre Mitarbeiter mit mehr Respekt behandelt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen