"An den Rechten der Frauen misst sich die Demokratie"

Islamische Werte im Einklang mit demokratischen Errungenschaften des Westens: Die Frauenrechtlerinnen Necla Kelek und Seyran Ates riefen zur Auseinandersetzung auf.
Ist das Kopftuch Ausdruck eines politischen Islams, und wie kann eine zeitgemäße und geschlechtergerechte Auslegung aussehen? Zum Vortrag lud die Gleichstellungsstelle des Landratsamtes Würzburg. Foto: Archivbild: dpa/Boris Roessler
Der Sitzungssaal im Haus 2 im Würzburger Landratsamt ist gut besetzt. Die Veranstaltung ist mit fast drei Stunden angesetzt. Dass diese wie im Fluge vergehen würden, wird spätestens klar, als Seyran Ates sich vorstellt und einen Teil ihrer Lebensgeschichte preisgibt. Ates - Türkin, Anwältin für Familienrecht in Berlin und Autorin diverser gesellschaftskritischer Bücher - , gehört zu den bedeutendsten Stimmen im Kampf gegen religiöse und traditionsgebundene Gewalt und steht wegen zahlreicher Morddrohungen Tag und Nacht unter Personenschutz. Sie führt ein Leben wie im Glashaus. Aber doch ein Leben in Leidenschaft.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen