WÜRZBURG

An der Residenz gibt's wieder Gastronomie

Zehn Monate Stillstand sind vorbei: Ab diesem Samstag wird in den Residenzgaststätten wieder gekocht. Mit neuem Namen - und neuem Konzept.
Willkommen im B. Neumann: Thomas Wylezek (Serviceleitung und Bankett, von links), Service-Leiterin Angelika „Geli“ Heider, Comedian Heike Mix, Mitgeschäftsführer Roman Irl, Küchenchef Achim Pfeuffer und sein Stellvertreter Rafael ... Foto: Foto: Herbert Kriener
Nach zehn Monaten Stillstand öffnen an diesem Samstag um 11 Uhr die ehemaligen Residenzgaststätten wieder – und das unter dem neuen Namen „B. Neumann“ als Café, Restaurant und Weinbar. Bis zur letzten Minute haben die neuen Betreiber Klemens Hölzel und Roman Irl unter Hochdruck gearbeitet, um den Umbau und die Neuausstattung zum Wunschtermin hinzukriegen. „Tafeln beim Fürstbischof“ war zuletzt das Motto in den Residenzgaststätten gewesen, nun ist die Ausrichtung „deutlich bürgernäher“, verspricht Hölzel. Die Speisekarte ist fränkisch ausgerichtet, man findet hier ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen