Würzburg

Android-Streit: Was Huawei-Nutzer jetzt wissen müssen

Google stellt die Zusammenarbeit mit dem Smartphone-Hersteller Huawei ein. Das müssen Besitzer von Huawei-Smartphones jetzt wissen.
Huawei-Smartphones
Hat der Besitzer dieses Huawei P20 Pro Hunderte Euro in den Wind geschossen? Nein, sagt Google: Bereits ausgelieferte Geräte laufen ohne Einschränkungen weiter. Foto: Robert Günther Foto: dpa
Erst vor wenigen Tagen hat die US-Regierung amerikanischen Unternehmen den Handel mit dem Netzwerkausrüster Huawei verboten. Jetzt reagiert Google und stellt die Zusammenarbeit mit dem Smartphone-Hersteller mit sofortiger Wirkung ein. Der Internetkonzern versorgt Huawei künftig nicht mehr mit seiner Software wie dem Betriebssystem Android. Das könnte weitreichende Folgen haben, weil eine stetige Zusammenarbeit nötig ist, damit das Android-System mit den Smartphones kompatibel ist, bestätigte auch der Würzburger Rechtsanwalt Chan-jo Jun. "Bisher gibt es keinen Hersteller, der Android unabhängig von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen