Angekettet den Main hinauf

Vor 70 Jahren, am 19.Mai 1938 fuhr die Meekuh das letzte Mal den Main hinauf. Nur die ältesten Mitbürger erinnern sich vielleicht noch an die dampfbetriebenen Schiffe, die sich bis dahin an einer Kette entlang den Main hinaufhangelten.
Solche Meekühe waren Anfang des Jahrhunderts in Ochsenfurt ein beinahe alltäglicher Anblick. Foto: FOTO RONALD TRINKWALTER
OCHSENFURT Insgesamt acht der knapp 50 Meter langen und siebeneinhalb Meter breiten Dampfer befuhren bis 1938 den Main von Mainz bis Bamberg. 300 Kilometer lang war die Strecke, und genauso lang war die eiserne Kette, die in der Mitte des Flusses verlegt war. Beachtliche 26 Millimeter Durchmesser hatte der Rundstahl, aus dem die einzelnen Glieder gefertigt waren. Die Meekühe nahmen die Kette am Bug an Bord, dann führte sie über eine riesige, von der 130 PS starken Dampfmaschine angetriebene Zahnradwalze, am Ende glitt sie wieder über das Heck in den Main zurück. Im Schlepptau hatten die Kettendampfer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen