Würzburg

Animal Hoarding - Wie es mit den 72 Kaninchen weiter geht

72 Kaninchen zu pflegen und zu ernähren ist keine leichte Aufgabe für ein Tierheim. Besonders dann nicht, wenn der Fall völlig unerwartet eintrifft.
72 Kaninchen werden momentan im Würzburger Tierheim aufgepäppelt. Anschließend sollen die Tiere vermittelt werden.  Foto: Marius Flegler

Letzte Woche berichtete diese Zeitung über einen Fall von Animal Hoarding in Würzburg. Auf einen Schlag gingen 72 Kaninchen beim Tierschutzverein Würzburg ein. Da das Tierheim auf einen solchen Fall nicht vorbereitet war, werden dringend Spenden benötigt, erklärte Maxim Jochim, Tierpfleger und Pressesprecher der Einrichtung.

Die Resonanz auf den Artikel kam prompt: "Wir waren sehr positiv überrascht. Sogar einen großen Heuballen haben wir geliefert bekommen", freut sich Jochim über die Unterstützung. Wann die Tiere letztendlich vermittelt werden können, bleibe abzuwarten. Jedoch geht der Pfleger davon aus, dass es spätestens Anfang Januar so weit sein wird. Aufgrund ihres ausgeprägten Sozialverhaltens sollten die Nager mindestens in Paarhaltung übernommen werden. 

Tierheim freut sich über Spenden
Spenden nimmt das Tierheim außer Montag und Donnerstag jederzeit von 14 bis 16 Uhr entgegen. Das können auch Sachspenden wie etwa Heu, Stroh, Kaninchenfutter aber auch frisches Gemüse sein.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Marius Flegler
  • Pressesprecher
  • Tiere und Tierwelt
  • Tierheime
  • Tierpfleger
  • Tierschutzvereine
  • Zeitungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
6 6
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!