REGION WÜRZBURG

Antibiotika und viel Zuneigung im Gepäck

Syrien: Ein Land geprägt durch 20 Monate Bürgerkrieg. Getrieben von Angst vor Gewalt, Verfolgung und Tod fliehen viele Syrer in die Nachbarstaaten, Jordanien Türkei und Libanon. Dort angekommen erwartet sie: Nichts. Keine Heimat, kein Eigentum und keine gesicherte Zukunft.

Syrien: Ein Land geprägt durch 20 Monate Bürgerkrieg. Getrieben von Angst vor Gewalt, Verfolgung und Tod fliehen viele Syrer in die Nachbarstaaten, Jordanien Türkei und Libanon. Dort angekommen erwartet sie: Nichts. Keine Heimat, kein Eigentum und keine gesicherte Zukunft. Sie sind Fremdlinge in Mitten von Zelten aus Planen und Reissäcken. Von Margetshöchheim aus machte sich die Ärztin Hannah Bonnyai auf den Weg in den Libanon, um dort die Flüchtlinge medizinisch zu versorgen und ihnen Mut zu machen. Vier Wochen war die junge Frau für die Hilfsorganisation „Humedica“ unterwegs und reiste mit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen