Würzburg

Anträge für den Kulturfonds Bayern bis 1. Oktober 2019

Das facettenreiche unterfränkische Kulturleben in Stadt und Land wird von der Regierung gefördert. Wer Fördermittel bekommen möchte, muss diese rechtzeitig beantragen.
Wurde heuer von der Regierung von Unterfranken gefördert: das "Schere-Stein-Musik-Festival" auf der Burg Rothenfels (Lkr. Main-Spessart). Foto: Lucia Lenzen

Die Regierung von Unterfranken weist auf die Antragsfrist für den Kulturfonds Bayern hin. Anträge auf Förderung von Maßnahmen für das Auswahlverfahren 2020 müssen grundsätzlich bis spätestens 1. Oktober bei der Regierung von Unterfranken, Peterplatz 9, 97070 Würzburg, eingereicht werden.

Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann appelliert an die unterfränkischen Projektverantwortlichen: „Unterfranken verfügt über eine reiche und vielfältige Kultur – wir sollten die Fördermöglichkeiten des Staates auch in der Zukunft für neue Projektideen nutzen!“ Die Förderbereiche des Kulturfonds Bayern umfassen eine breite Palette, vom Theater über die zeitgenössische bildende Kunst, die Laienmusik bis hin zur Museumsarbeit.

„Unterfranken verfügt über eine reiche und vielfältige Kultur – wir sollten die Fördermöglichkeiten des Staates auch in der Zukunft für neue Projektideen nutzen!“
Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann

Mit dem Kulturfonds Bayern will die Bayerische Staatsregierung wichtige Impulse zur weiteren Verbesserung der kulturellen Infrastruktur im Freistaat geben. Der Kulturfonds Bayern, aus dem die Projekte gefördert werden, wurde 1996 aus den Erlösen der Privatisierung der Bayerischen Versicherungskammer eingerichtet.

Inklusive der Fortsetzungsmaßnahmen kann die Regierung von Unterfranken in diesem Jahr rund 306200 Euro für kulturelle Projekte in Unterfranken aus dem Kulturfonds Bayern (Kunst) bewilligen.

Was heuer alles gefördert wird

Im Jahr 2019 kommen die von der Regierung von Unterfranken bewilligten Mittel zugute:
Festspielverein der Stadt Gemünden e.V.: Neubau einer Freilicht-Festspielanlage mit Bühne, Tribüne und Nebengebäude für den Festspielverein Gemünden e.V. (Fortsetzungsmaßnahme)
Stadt Würzburg – Stadtbücherei: Ausstattungs- bzw. Einrichtungskosten für die neue Stadtteilbibliothek „Hubland“ im ehemaligen „Tower“ in Würzburg (Fortsetzungsmaßnahme)
Stadt Schweinfurt – Kunsthalle: Ausstellung „Kamera/Kunst/Kunsthalle – Die Fotosammlung Gunter Sachs“ in der Kunsthalle Schweinfurt
Stadt Schweinfurt – Kunsthalle: Ausstellung „Werner Pokorny“ in der Kunsthalle Schweinfurt
Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels e.V.: Durchführung des Jugendmusikfestivals „Schere Stein Musik – eine Burg tanzt“ auf Burg Rothenfels am Main
KirchnerHAUS Aschaffenburg e.V.: Sonderausstellung „Picasso – Kirchner: Blickwechsel“ im KirchnerHAUS
Stadt Würzburg – Museum im Kulturspeicher: Sonderausstellung „Walter Ophey. Farbe bekennen!“ im Museum im Kulturspeicher
Diözese Würzburg K.d.ö.R.: Sonderausstellung „Zwei Meister – Tilman Riemenschneider und Veit Stoß in Münnerstadt“ im Museum am Dom in Würzburg
Landkreis Haßberge: Erschließung „Spuren im nördlichen Steigerwald“ des Künstlers herman de vries

Schlagworte

  • Eugen Ehmann
  • Festspielverein Gemünden
  • Gunter Sachs
  • Kunsthalle Schweinfurt
  • Museum im Kulturspeicher
  • Pablo Picasso
  • Regierung von Unterfranken
  • Stadt Schweinfurt
  • Stadt Würzburg
  • Tilman Riemenschneider
  • Walter Ophey
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!