Würzburg

Artenvielfalt: Warum wir alles brauchen, was Biene heißt

Warum braucht es eigentlich so viele Arten? Und müssen wir wirklich Bienen retten? Der Würzburger Forscher Jürgen Tautz erklärt, wie die Welt ohne Insekten aussähe.
Wenn sie einmal zerstört ist, lässt sie sich nicht mehr reparieren: Soziobiologe Professor Jürgen Tautz kämpft für Artenvielfalt. Foto: Daniel Peter
Sie sind ein hochaktuelles Politikum - und plakativer Sympathieträger des Volksbegehrens Artenvielfalt: Wie entscheidend ist es, Bienen zu retten? Welche Rolle hat das Symbol-Insekt in unseren Ökosystemen? Und brauchen wir eigentlich Artenvielfalt in der Welt? Fragen an den Würzburger Soziobiologen Professor Jürgen Tautz, der seit Jahrzehnten über Bienen forscht und etliche Bücher - auch für Nicht-Wissenschaftler - geschrieben hat.   Eine Welt ohne Bienen wäre . . . Prof. Jürgen Tautz: Für die Natur eine Auslöschung von 30 Millionen Jahren Evolution, in der Blütenpflanzen und Bienen ...