WÜRZBURG

Selbstmord in Asylheim: Trauer um Flüchtling

Sie haben eine Art Altar am Haus 305 aufgebaut, direkt hinter dem Eingang zur Würzburger Gemeinschaftsunterkunft (GU) für Asylbewerber. Eine iranische Flagge haben sie dort ausgebreitet, Blumen darauf gelegt und Kerzen hingestellt – außerdem drei Teller mit Halva-Teig, so wie es üblich ist im Iran, wenn jemand stirbt.
Mitgefühl: Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Würzburg vor dem Haus, in dem Mohammad R. sich das Leben genommen hat.

Web-Abo monatlich kündbar

  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Smartphone-App "Main-Post News".
  • "Meine Themen" - Ihre persönliche Nachrichtenseite.
  • Artikel-Archiv bis 1998 online verfügbar.
Sie sind Wochenend-Abonnent? Wählen Sie hier Ihr passendes Angebot!
Für tägliche
Zeitungs-Abonnenten:
mtl. 1,00 EUR
Für Neukunden:
mtl. 12.99 EUR
1. Monat nur 99 Cent

Tagespass

  • 24 Stunden unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de.
  • Alle 16 ePaper-Ausgaben des aktuellen Tages.
einmalig 1.79 EUR